Eine ganze Nacht in der Sporthalle

Night Event 2017 beim SV Menden

Tolle Aktion in der Kreissporthalle. Foto: privat

Menden. Wer träumt nicht davon? Eine ganze Nacht durch die Sporthalle toben, danach einfach einschlafen und am nächsten Tag weitertoben. Diesen Wunsch erfüllte der Jugendvorstand der Turnabteilung des SV Menden 48 Kindern und Jugendlichen. Die Organisatoren machte es den Kindern möglich, die Nacht zum Samstag (17./18.02.17) in der Kreissporthalle zu verbringen. Die Zeit wurde wunderbar mit Spielen wie Völkerball oder auch einem riesigen „Mensch-ärgere-dich-nicht“ verbracht. Natürlich konnten sich die Kinder aber auch anderswertig austoben. Jede Menge Geräte standen bereit. Trampolin, Schwebebalken, Waveboards und auch Sprungbahnen. Damit auch jeder Teilnehmer zur Ruhe kommen und schlafen konnte, gab es eine Auswahl an Filmen, die auf der große Hallentrennwand mit einem Beamer präsentiert wurden.
 
Am Samstagmorgen erwartete alle Teilnehmer ein stärkendes Frühstück. Danach war wieder Toben ungesagt. Zusammenfassend war das SV-Nightevent auf beiden Seiten ein voller Erfolg, die Kinder haben sich riesig gefreut und ausgetobt, der ausrichtende Jugendvorstand hat sich sehr über die glücklichen Gesichter der Kinder gefreut.


 

Mörderische Sauerländer holen Kuh vom Eis

Die Wortspieler als Glücksbringer

Pflück Glück! Die Wortspieler als Glücksbringer. Foto: privat

Menden. Die heimische Autorengruppe Wortspiel Literatur e.V. nimmt mit ihrem Programm wieder volle Fahrt auf. Zuerst einmal holen die Autoren und Akteure als Mörderische Sauerländer die Kuh vom Eis. Die gespielten „MordsSzenen“ aus ihrem aktuellen Krimiband mit der Kuh auf dem Cover führen sie nur noch zweimal auf:

  • 04. März 2017, 19.30 Uhr in Iserlohn, Kindernothilfe
  • 10. März 2017, 19.30 Uhr in Balve, Nacht der Bibliotheken

„Unsere dunkle Seite ist bekannt, aber wir sind vielseitig“, erklärt der Vorsitzende Frank Kallweit. Und so wollen die Wortspieler bei ihrer Aktion „Pflück Glück“ zu Glücksbringern werden. „Pflück Dir Glück“ heißt ihre neue Aktion. „In unserer heutigen Welt wollen wir mit einfachen Mitteln positive Zeichen setzen“, erläutert Kallweit die Idee.

Die Wortspieler wollen nun Blätter mit Glückstexten bedrucken, an Bändern an den verschiedensten Orten in der Region dekorieren und Besucher zum „Glückpflücken“ einladen. Das Glücksblatt kann nach dem Pflücken entfaltet werden, erst dann kommen die Worte zum Vorschein und können gelesen werden. Jeder Besucher kann so ein persönliches Stück „Glück“ mit in seinen Tag nehmen. „Es gibt viele geeignete Orte, Büchereien, Bistros, Galerien, Cafès …, an denen „Glück“ gepflückt werden kann. Ein Anruf unter 02373 757640 und das „Glück“ kommt frei Haus. “, versprechen die Wortspieler.

Am 10.03. werden in der Balver Bücherei die Glücksblätter dekoriert auf Pflücker warten. Dort soll mit den Gästen gemeinsam Glück gesucht und geteilt werden.

Wer selbst „Glücks“-Autor werden will, kann seine Texte zum Thema Glück (50 bis maximal 250 Zeichen) per Email an glueck@wortspielverlag.de senden. Weitere Informationen haben die Wortspieler im Internet auf der eigens eingerichteten Seite www.fb.com/pflueckglueck eingestellt. „Wir wünschen viel Glück. Je häufiger wir das Glück teilen dürfen, um so mehr Glück werden alle haben. Mitmachen und Glück pflücken!“, lädt Kallweit ein.

Internetseite: www.diewortspieler.de.


 

Diskussion: Werte in Kirche, Sport und Gesellschaft

Hier wird vor Gästen u.a. aus Menden, Balve, Iserlohn und Werdohl diskutiert. Foto: privat

Menden. Kürzlich begrüßte die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag mit Prälat Dr. Karl Jüsten einen hochrangigen Vertreter der katholischen Kirche zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Mendener Kulturzentrum Theater am Ziegelbrand. Prälat Jüsten leitet das Kommissariat der deutschen Bischöfe – Katholisches Büro in Berlin und ist damit der offizielle Repräsentant der katholischen Kirche auf bundespolitischer Ebene. In Menden diskutierte er mit der heimischen Abgeordneten über Werte in Kirche, Sport und Gesellschaft. Moderiert wurde die Veranstaltung von Miodrag Soric, einem TV-Journalisten aus Washington D.C. Rund 50 Gäste aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen waren Dagmar Freitags Einladung ins Theater am Ziegelbrand gefolgt und beteiligten sich an dem Gespräch, das in einer unterhaltsamen und lockeren, wenngleich auch nachdenklichen Atmosphäre stattfand. „Es wurde deutlich, wie sehr unsere Gesellschaft darauf angewiesen ist, zwischenmenschliche Kontakte und sozialen Zusammenhalt zu bewahren und zu fördern. Hier haben Kirche und Sport eine gemeinsame Aufgabe,“ so Dagmar Freitags Fazit dieser gelungenen Gesprächsrunde.

Balve: Zwei Einbrüche und PKW gestohlen

Balve. In der Nacht auf Sonntag (19.02.17), genauer zwischen 17 und 10 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster des Malteser Hilfsdienstes am Dechant-Löcker-Weg auf. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und nahmen mehrere Schlüssel an sich. Sie entwendeten einen weißen „Ford Transit Connect“ mit dem Kennzeichen MK-MH6011. Das Fahrzeug wurde 2016 zugelassen und ist rundherum mit zahlreichen Werbeaufklebern beklebt. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden.

Auch „Am Hammergraben“ waren Einbrecher aktiv. Ebenfalls in der Nacht von Samstag (13 Uhr) auf Sonntag (16 Uhr). Ein dortiges Elektrogeschäft hatten sie sich zum Ziel gesetzt. Trotz massiver Bemühungen gelang es ihnen jedoch nicht, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Es blieb beim Versuch. Der Sachschaden betrug etwa 1000 Euro. Beute machten die Täter nicht.

Wer hat einen der Einbrüche beobachtet? Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen oder zum Verbleib des entwendeten PKW machen? Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.


 

Diebe erwischt und festgenommen

Menden. Bereits am Freitagabend (17.02.17), waren Polizeibeamte an der Unteren Promenade unterwegs. Dort bemerkten sie kurz vor Mitternacht drei Männer, die auf Höhe des Bringhofs zu Fuß in Richtung Märkische Straße unterwegs waren. Schwer bepackt mit zwei Fernsehgeräten. Die anschließende Überprüfung und Durchsuchung der drei Weggefährten führte Einbruchwerkzeug und mehrere Mobiltelefone zu Tage. Wie sich herausstellte, hatten sie sich Zutritt zum Bringhof verschafft und dort ihre Beute gemacht. Die drei Männer im Alter 38 bis 44 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Nachdem die Tat und die Identitäten geklärt waren wurden sie wieder entlassen.


 

Lahrfeld: Einbruch in Schule

Menden. Unbekannte Täter hebelten am Wochenende das Bürofenster des Verwaltungsgebäudes der Grundschule Lahrfeld an der Beethovenstraße auf. Die Täter durchsuchten die Büroräume, Schränke und Schubladen und entwendeten aus dem Lehrerzimmer ein Notebook sowie Bargeld. Sie flüchteten unerkannt und hinterließen mindestens 500 Euro Sachschaden. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 20 Uhr und Sonntag, 13 Uhr.

Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.


 

DEKRA jetzt auch in Menden

Menden. Die international führende Sachverständigenorganisation DEKRA baut ihre Aktivitäten in Menden aus. Hier führen die DEKRA-Experten Hauptuntersuchungen und Anbauabnahmen durch. Außerdem werden weitere Dienstleistungen angeboten, wie Schadengutachten und Fahrzeugbewertungen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Neueröffnung das Netz unserer Prüfstationen enger knüpfen und so unseren Kunden kürzere Wege bieten können“, so Edgar Rudat, Niederlassungsleiter Meschede. „Kundennähe ist schon seit der Gründung im Jahr 1925 in Deutschland eines unserer Kernthemen – und sie bleibt auch heute in Menden wichtig für unsere Vision, der globale Partner für eine sichere Welt zu werden.“

In der neuen Prüfstation in Menden sind 2 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Öffnungszeiten:

  • Montag 08:00–17:00
  • Dienstag 08:00–17:00
  • Mittwoch 08:00–18:00
  • Donnerstag 08:00–17:00
  • Freitag 08:00–17:00
  • Samstag 09:00–12:00

Adresse:

DEKRA Automobil GmbH, Station Menden, Fröndenberger Str. 164, 58708 Menden. Tel.: 02373/1702069


 

CDU wählt Stadtverbandsvorstand neu

Politik ist Vielseitigkeitsprüfung und Fleißarbeit

v.l.n.r.: Sabine Dückers-Laue, Bettina Hartwig-Labs, Rudi Hölmer, Maria Lauschner, Sibylle Weber, Hubert Hüppe MdB, Ute Gerling, Oliver Funke, Olaf Lauschner und Undine Heidenreich. Foto: privat

Fröndenberg. Der neue Vorstand ist fast der alte. Dies ist, kurz zusammengefasst, das Ergebnis der CDU-Mitgliederversammlung am letzten Freitag. In der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ auf der Hohenheide wurde Sibylle Weber als Vorsitzende des Stadtverbandes im Amt bestätigt.
 
Vor den Wahlgängen gab sie in einem Schnelldurchlauf einen Überblick über die letzten zwei Jahre. Sonntagsfrühstücke zu bestimmten Themen, Sommerspaß-Veranstaltungen, Wanderungen am Tag der Deutschen Einheit, Ostereieraktionen, Grünkohlessen, Getränkeversorgung beim Volksradfahren und „Infostände ohne Wahlkampf“ in den Sommerferien prägten den christdemokratischen Terminkalender kontinuierlich.
 
Am 3. Oktober 2015, also zur Feier von 25 Jahren Deutsche Einheit, stiftete die CDU eine Ruhebank in der Alleestraße nahe dem Harthaer Platz. Eine Autorenlesung mit Dr. Roland Au, Verfasser des packenden Buches „40.000 für ein neues Leben“, machte an diesem Tag 100 Teilnehmer nachdenklich. Inhaltlich kümmerten sich die CDU-Aktiven unter anderem um die Breitbandversorgung und um mehr Transparenz bei der Unterbringung von Flüchtlingen. Sie stellten mehrere Anträge zu Verkehrssicherheit, Barrierefreiheit, Sauberkeit wie auch zur Unterstützung der Fröndenberger Vereine. Aber auch der sogenannte „wirkungsorientierte Haushalt“ liegt der CDU am Herzen, denn die finanzielle Lage in der Stadt ist nach wie vor angespannt. Seitenhiebe auf die aktuelle Landesregierung mochte sich Weber in diesem Zusammenhang dann auch nicht verkneifen: „Mit Rot-Grün in Düsseldorf ist für ländliche Kommunen wie Fröndenberg kein Blumentopf zu gewinnen. An allen Ecken und Enden werden wir benachteiligt.“
 
Hubert Hüppe MdB war direkt aus Berlin zur Versammlung gekommen. „Ich bin froh, dass ich in diesem Land leben kann mit all seinen Vorzügen“, bekräftigte der Abgeordnete. In nur wenigen anderen Ländern sei die wirtschaftliche Lage so gut wie in Deutschland. „Wir haben europaweit die geringste Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen.“ Bei den kommenden Wahlen, sowohl in NRW als auch im Bund, stehe viel auf dem Spiel.
 
Sibylle Weber wird bei ihrer Aufgabe unterstützt von einem engagierten Team: Karl Becker, Oliver Funke und Olaf Lauschner sind ihre Stellvertreter. Die Geschäftsführung übernehmen Sabine Dückers-Laue, Maria Lauschner, Ute Gerling und Rudi Hölmer. Um die Schriftführung kümmern sich, wie gehabt, Undine Heidenreich und Bettina Hartwig-Labs.
 
Als Beisitzer wurden in den neuen CDU-Vorstand gewählt: Harald Bartel, Christel Ellenrieder, Gerd Greczka, Susanne Melchert, Regina Nachtwey-Günnewig, Karl-Josef Plümper, Wilfried Ruberg, Ruth Schneider, Ursula Sopora, Andreas Sueva und Friedrich Westermann.


 

Märkischer Kreis soll erfolgreicher Wirtschaftsstandort bleiben

Heimische SPD-Abgeordnete im intensiven Meinungsaustausch mit Arndt Kirchhoff

MdL Michael Scheffler, Arndt Kirchhoff (Präsident unternehmer.nrw), MdB Dagmar Freitag, MdL Inge Blask, Johannes Pöttering (Stellvertretender Hauptgeschäftsführer unternehmer.nrw). Foto: privat

Menden. Die heimische SPD – Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag sowie die SPD – Landtagsabgeordneten Inge Blask und Michael Scheffler möchten sich weiterhin bestmöglich für den Märkischen Kreis als Wirtschaftsstandort einsetzen. Um dafür nah am Puls der Entwicklungen auch im Bereich der heimischen mittelständischen Unternehmen zu sein, haben sich die drei Abgeordneten mit Arndt Kirchhoff, dem neuen Präsidenten von unternehmer.nrw, über Probleme und Anforderungen aus Sicht der Unternehmer an den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen ausgetauscht.

Zwar ist Südwestfalen wirtschaftlich besser aufgestellt als zahlreiche andere Regionen im Bundesland. Damit dies auch weiterhin so bleibt, müssen Politik und Wirtschaft weiterhin eng zusammen arbeiten, um Herausforderungen erfolgreich zu meistern, wie beispielsweise den demografischen Wandel und die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt.

„Wir bedanken uns für die Gelegenheit zu diesem Meinungsaustausch, der die gute Tradition fortsetzt, die schon der Vorgänger von Herrn Kirchhoff gepflegt und geschätzt hat,“ so die drei Abgeordneten, die zusagten, sich für drängende Themen wie den Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke oder den notwendigen Breitbandausbau auf ihren unterschiedlichen politischen Ebenen weiterhin einzusetzen.


 

Aufregung am Nachmittag

Rettungshubschrauber Christoph Dortmund suchte aus der Luft nach der Absturzstelle. Foto: Feuerwehr

Menden. Am Mittwochnachmittag (15.02.2017) erhielt die Polizei gegen 17 Uhr einen Anruf, dass ein Paragleiter in den Fröndenberger Ruhrwiesen abgestürzt sein sollte. Die Beamten fragten die umliegenden Flugplätzen ab, ob Paragleiter oder Ultraleichtflugzeuge geflogen, aber bis dato nicht gelandet seien. Das wurde nicht bestätigt.

Trotzdem wurde ein Rettungshubschrauber losgeschickt. Ebenfalls machte sich der Hubschrauber der Polizei auf den Weg nach Fröndenberg. Zeitgleich wurde der Bereich von der Polizei Unna und der Polizei des Märkischen Kreises abgesucht. Gottseidank wurde kein abgestürzter Paragleiter gefunden.

Später meldeten sich zwei Paragleiter bei der Polizei und teilten mit, dass sie sicher gelandet seien. Die Suche wurde gegen 19:15 Uhr eingestellt.


 

Dylans Dream – A Tribute to Bob Dylan

Dylans Dreams am 18.02.17 in Menden. v.l.n.r.: Juri Gretschko, Christine Götzfried, Jörg Götzfried, Oli Kirsch, Kathy Freiboth, George Culley, Peter Adler. Foto: privat

Menden. Die international besetzte Band „Dylan’s Dream“ mit 7 erfahrenen Musikern kommt am 18.02.17 ins „woanders.“ Um 20:30 Uhr startet die Band unter dem Motto „times are changing“ im Club. Die Band wird das große künstlerische Lebenswerk Bob Dylans, (diesjähriger Literatur-Nobelpreisträger), mit eigener Handschrift und individuellen Interpretationen eindrucksvoll präsentieren.

Neben Dylan Fans und allgemein interessierten Konzertgängern, begegnen sich hierbei Musikliebhaber vom Hippie bis Yuppie. Die Songauswahl streckt sich über einen Zeitraum von 50 Jahren und bietet neben Klassikern wie „Knocking on heavens door“, „Tambourine Man“, „Blowin in the wind“, „Like a rolling Stone“, „Hurricane“, noch etliche andere Songperlen Bob Dylans, welche emotional berühren und eindrucksvoll mitreißen. Dylan’s Dream spielen seit nahezu 15 Jahren auf kleinen und großen Bühnen im Rahmen von Festivals, Clubs und etlichen Events in Holland, Spanien, Italien, Luxembourg, der Schweiz und Deutschland.

  •  Eintritt Vorverkauf 12 €uro + VK-Geb.
  •  Abendkasse 16 €uro

 

Viel los in der Tanzsportabteilung des SV Menden

Menden. Wie vielseitig der Tanzsport ist, stellt die Tanzsportabteilung des SV Menden, die TSA Schwarz-Weiß, am Sonntag, 19. Februar, unter Beweis. Dann laden die Tänzerinnen und Tänzer bereits zum vierten Mal zu einem Tag der offenen Tür in ihr großzügig gestaltetes Vereinsheim in der Horlecke 15 ein.

„Die Veranstaltung bleibt nicht ohne Folgen“ schmunzelt die erste Vorsitzende Tatjana Menzel, selbst Trainierin zahlreicher Tanzgruppen. „Erneut bekam die Gruppe „Fit ab 50“ danach so viel Zuwachs, dass es inzwischen schon drei solcher Gruppen gibt. Auch die neue Breitensportgruppe am Sonntag hat regen Zulauf“, erklärt Tatjana Menzel. Alle treten auch beim Tag der offenen Tür auf. Die Besucher können die Damen, oder Paare, die Cha-Cha, Walzer und andere Standardtänze zeigen, bewundern. Zuletzt hatten die „Fit ab 50“-Tänzerinnen Auftritte beim Citykult, dem „Mendener Winter“ und dem ersten Mendener Mobilitätstag. Auch beim Sommerfest „Senioren für Senioren“ wirkten sie mit.

Dass die TSA Angebote für alle Altersklassen macht, beweist die Hip-Hop-Gruppe. Hier tanzen Kinder ab drei Jahre. Die Bewegung fördert die motorische Entwicklung der Mädchen und Jungen. Bei den „TSA Beat Catcher“ “ bekommt vor allem jugendliches Publikum Lust, auch selbst aktiv zu werden. Trainerin Pamela Urson leitet auch die Zumba-Gruppe, die sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Besonders von den neuen barrierefreien Räumlichkeiten profitieren die behinderten Tänzerinnen und Tänzer, die schon lange zum TSA-Kreis gehören. Die Frauen und Männer der „Happy Dancer“ zeigen, dass Behinderungen eben kein Hindernis sind, wenn es darum geht, die eigene Lebensfreude in Tanzschritte zu verwandeln.

Neben den vielen sportlichen und unterhaltenden Höhepunkten bleibt den Besuchern genug Zeit, sich auch in Gesprächen über das große Angebot der TSA Schwarz-Weiß zu informieren. Waffeln, ein Kuchen- und Tortenbüffet, sowie heiße und kalte Getränke werden ebenfalls angeboten. Der Eintritt ist natürlich frei. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

Jahreshauptversammlung

Die jährliche Hauptversammlung findet am 01. März 2017 um 19:30 Uhr im Vereinsheim statt. Tagesordnungspunkte sind unter anderem Ehrungen und die Wahl des Vorstandes.

Download: Tagesordnung


 

Einbrüche in Wohnhaus und Spielhalle

Menden. In Werringsen nutzten Unbekannte am Freitag (10.02.17) die kurze Abwesenheit der Hauseigentümer. Die Täter schlugen zwischen 9 und 10.30 Uhr ein Fenster ein. Anschließend durchwühlten sie die Wohnräume und ließen Bargeld in noch unbekannter Höhe mitgehen. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen etwa 500 Euro Sachschaden.

Eine Spielhalle an der Windthorststraße wurde Freitagmorgen (10.02.17) zum Ziel von Einbrechern. Zwischen 1 und 6 Uhr knackten sie die Eingangstür. Hier machten sie sich an den Zigaretten- und Spielautomaten zu schaffen. Die Täter entnahmen die Geldkassetten. Der angerichtete Sachschaden wird auf einen mindestens fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Höhe der Beute ist noch nicht abschließend ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02373/9099-0 entgegen.


 

Feuerwehr übt sich im Öffnen von Türen

Praxis-Seminar: Gewaltsames Öffnen von Türen, in diesem Fall mit Hilfe des Halligan-Tools. Foto: Feuerwehr

Menden. In vielen Situationen steht die Feuerwehr zunächst vor der Herausforderung, für freien Zugang zu Gebäuden oder Wohnungen sorgen zu müssen. Oftmals bleibt den Einsatzkräften letztlich nur die Möglichkeit, sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Um das richtige Vorgehen in solchen Fällen üben zu können, nutzten die Einheiten der Löschgruppen Bösperde, Halingen und Schwitten der Feuerwehr Menden in der letzten Woche die Gelegenheit, das gewaltsame Aufbrechen von Türen ausgiebig in der ehemaligen Bösperder Grundschule zu trainieren. Da die alte Schule in den nächsten Tagen abgerissen wird, boten sich hier noch einmal viele Möglichkeiten, verschiedene Techniken zum Öffnen von Holz-, Glas- und Stahltüren praxisnah auszuprobieren.

Halligan-Tool, Stemmeisen, Kettensäge oder Feuerwehr-Axt – grundsätzlich gibt es viele Instrumente und Möglichkeiten, Türen gewaltsam zu öffnen. Gerade in brisanten Situationen kommt es aber oft darauf an, sich schnell und möglichst gefahrlos Zugang verschaffen zu können. Daher wurden die verschiedenen Techniken nach der theoretischen Durchsprache der taktischen Vorgehensweisen gemeinsam geübt und Türen unterschiedlicher Bauarten geöffnet. Hierbei ergaben sich viele neue Erkenntnisse, die nur aufgrund der praktischen Erfahrungen gewonnen werden konnten und den Einsatzkräften künftig helfen werden, ihr Vorgehen in ähnlichen Situationen weiter zu optimieren.

Die Feuerwehr Menden dankt der Mendener Bau- und Siedlungsgenossenschaft GBS daher ganz ausdrücklich für die Bereitstellung der alten Schule zu diesen – nur selten so realitätsnah möglichen – Übungszwecken.


Sauerlandpark: Nena und Glasperlenspiel

Nena life in Berlin, Wuhlheide (2014). Foto: Heiko Laschizki

Hemer. Der Sauerlandpark Hemer verlängert seinen Konzertsommer 2017. Nachdem der größte Garten- und Landschaftspark Südwestfalens mit den Fantastischen Vier, Beatrice Egli, den Lochis beim Parktube-Festival und Ute Lemper schon vier große deutsche Musikacts live auf die Bühne bringt, legen die Macher jetzt noch einen Konzertabend nach: Am Samstag, 2. September gehört die Außenbühne am Himmelsspiegel Pop-Queen Nena. Begleitet wird sie bei ihrem einzigen Auftritt in unmittelbarer Nähe ihrer Heimatstadt Hagen von der deutschen Elektropop-Band Glasperlenspiel, die vor Nena im Sauerlandpark ein komplettes Konzert geben werden.


Kampagne zur Nachwuchsgewinnung

Plakate und Aktionen werben für den Dienst in der Feuerwehr

Oliver Schürmann, Jakob, Stefan Deitel, Lana, Christiana Bongard, Ben sowie Wolfram Semrau stellen die Plakataktion der FeuerwEhrensache des Landes NRW in Menden vor. Foto: Feuerwehr

Menden. Rund 130.000 ehrenamtliche Feuerwehrmitglieder engagieren sich in den 396 Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Trotz des urbanen Umfelds in Deutschlands bevölkerungsreichsten Bundeslands wird 85 % der Feuerwehrarbeit in NRW ehrenamtlich geleistet. Eine große, landesweite Mitgliederwerbekampagne soll das besondere Ehrenamt nun zukunftssicher machen. Die Aktiven der Feuerwehr Menden freuen sich über die Unterstützung des Landes – und hoffen ebenfalls auf Nachwuchskräfte.

„Viele gehen immer davon aus, dass schon die Berufsfeuerwehr kommen wird, wenn es zu Bränden oder Unglücken kommt“, erläutert Feuerwehr-Pressesprecher Stefan Deitel. „Dass allein in Menden mehr als 270 Ehrenamtliche Tag und Nacht bereit stehen, um jederzeit helfen zu können, ist oftmals gar nicht bekannt.“ Die Herausforderung für die Freiwillige Feuerwehr ist daher ähnlich, wie für viele ehrenamtliche Vereine und Organisationen: Regelmäßig muss um frischen Nachwuchs geworben werden. Die Unterstützung durch den Feuerwehrverband NRW und das NRW-Innenministerium kommt da genau passend. In den ersten Februartagen starteten Vertreter des Innenministeriums und des nordrhein-westfälischen Feuerwehrverbandes eine landesweite Kampagne zur Nachwuchsgewinnung in den Freiwilligen Feuerwehren.

„Gemeinsam geben wir alles. Damit andere nicht alles verlieren“ ist in großen Lettern zu lesen, darunter „FREIWILLIGE FEUERWEHR. Für mich. Für alle.“ Eine solch groß angelegte Kampagne für das Feuerwehr-Ehrenamt hat es bis dato in NRW noch nie gegeben. „Wir sind als Feuerwehr Menden schon sehr aktiv in den Medien und der Öffentlichkeitsarbeit unterwegs“, erklärt Oliver Schürmann, der die Landeskampagne für die Feuerwehr Menden begleitet und auch als Ansprechpartner für neue Interessenten zur Verfügung steht.“ „Unsere Kampagne richtet sich auch nach innen – an die Feuerwehrfrauen und -männer selbst. Wir möchten die Feuerwehrmitglieder zu Botschafterinnen und Botschaftern für dieses besondere Ehrenamt machen.“, ergänzt Cornelia de la Chevallerie, Abteilungsleiterin Gefahrenabwehr im Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW. „Dafür stellen wir ihnen Werbematerial auf einer Online-Plattform zur Verfügung, das sie gezielt für ihre Feuerwehr anpassen können.“ Nicht ohne Grund: Für das Land seien die vielen Freiwilligen in den Wehren nicht zu ersetzen, sind sie doch als zentraler Bestandteil in die Gefahrenabwehr in NRW eingebunden.

Die Kampagne wird in den nächsten Tagen und Wochen für das Ehrenamt in der Feuerwehr werben, nicht nur auf Plakatwänden, sondern auch auf vielen anderen Kanälen. „Als Feuerwehr Menden berichten wir oft und regelmäßig über unsere Facebook-Seite, unsere Website www.ff-menden.de und über unsere App“, erläutert Wolfram Semrau, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Menden. „Und vor allem möchten wir als Feuerwehr für unsere Bürgerinnen und Bürger erlebbar sein, über unsere Arbeit und unsere Tätigkeiten in den vielen Bereichen informieren.“ Neben den traditionellen Tagen der offenen Tür stehen dazu in diesem Jahr noch weitere Veranstaltungen an. So wird die Wehr sich beim Kindertheaterstück „Feuerwehrmann SAM“ auf der Wilhelmshöhe präsentieren. Zudem ist ein großer Blaulicht-Aktionstag in der Mendener Innenstadt geplant. Am 10. Juni gibt es dort viel zu erleben und zu erfahren: Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen werden sich dort von 10 – 14 Uhr mit interessanten Aktionen den interessierten Mendenerinnen und Mendenern präsentieren.


 

Betrüger bieten Teerdienste an

Hemer. Eigentlich kann man die Uhr danach stellen. Im Nordkreis sind mal wieder Handwerker unterwegs, die ihre Dienste anbieten. Die Arbeiterkolonnen bieten für „kleines“ Geld an, Teile des Grundstücks zu teeren. Ein Hemeraner Unternehmer ist jetzt auf diese Firma hereingefallen. Er wurde von einem „Kolonnenführer“ mit Warnweste gefragt, ob man kleinere Löcher auf dem Firmengelände zumachen solle. Der Unternehmer nahm das Angebot gerne an und wunderte sich, dass die vereinbarten Arbeiten sofort begannen. Nach kurzer Zeit staunte er nicht schlecht, dass eine wesentlich größere Fläche als vereinbart geteert worden war. Der nun geforderte Preis überstieg bei weitem den Vereinbarungen. Die Arbeiter drohten nun bei nicht bezahlen mit Sanktionen. Der Unternehmer und der „Kolonnenführer“ handelten dann noch einen Sold aus und die Kolonne verschwand nach dem Erhalt des Geldes so schnell wie sie mit der Arbeit begonnen hatten. Zurück blieb eine geteerte Fläche von minderer Qualität.

Appell der Polizei: Bei solchen Betrugsangeboten informieren sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110, damit sie die Personen vor Ort überprüfen kann.


Kostenloser Bewerbungsmappen-Check

Menden | Hagen. Am Donnerstag, 16. Februar, haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen von Experten der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen überprüfen zu lassen. „Der Erfolg einer Bewerbung hängt maßgeblich davon ab, wie man sich selbst in der Bewerbung präsentiert“, sagt Starthelfer Abdullah Kabadayi.

Welche Angaben gehören in den Lebenslauf? Welche Zeugnisse muss ich beilegen? Wie muss die Bewerbung formal aufgebaut sein? Für Informationen, wertvolle Tipps und Fragen rund um das Thema „Bewerbung“ steht Kabadayi am Donnerstag, 16. Februar, von 11 Uhr bis 17 Uhr zur Verfügung.

Dieser kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice wird durch das Projekt »Starthelfende Ausbildungsmanagement« ermöglicht, welches mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Telefon-Hotline: 02331 390-268


 

Austretendes Gas sorgt für Einsatz der Feuerwehr

Im Einsatz waren der Rüstzug der Feuer- und Rettungswache, die Polizei, das Ordnungsamt und die Stadtwerke Menden. Foto: Feuerwehr

Menden. Wegen eines Lecks an einer Gasleitung musste am Nachmittag (07.02.2017) der Bereich rund um die Kreuzung Fröndenberger Straße Ecke Bösperder Weg weiträumig abgesperrt werden. Bei Bauarbeiten wurde die Leitung beschädigt. Während sich die Stadtwerke die Gasleitung reparierte, sperrten Polizei und Feuerwehr die Baustelle ab. Zudem stellte die Feuerwehr vorsorglich den Brandschutz sicher und führten regelmäßig Messungen der Umgebungsluft durch. Nach rund zwei Stunden konnten die Sperrungen wieder aufgehoben werden. Im Einsatz waren der Rüstzug der Feuer- und Rettungswache, die Polizei, das Ordnungsamt und die Stadtwerke Menden.


Diskussion im Theater am Ziegelbrand

Menden. Auf den ersten Blick mag man sich fragen, was Sport und Kirche gemeinsam haben. Schließlich geht es beim Sport um Gewinnen und Verlieren sowie auch um Unterhaltung. In der Kirche hingegen steht der Glaube im Mittelpunkt. Doch bei näherer Betrachtung findet man schnell gemeinsame Werte, die sowohl in der Kirche als auch im Sport zählen, wie beispielsweise Gemeinschaft, Respekt, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz.

Prälat Dr. Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe. Foto: privat

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag hat Prälat Dr. Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe, eingeladen, um in einer öffentlichen Veranstaltung über gemeinsame und unterschiedliche „Werte in Kirche, Sport und Gesellschaft“ am 17. Februar ab 18.30 Uhr zu diskutieren.

Die Moderation übernimmt Miodrag Soric (Journalist, Washington D.C.). „Unsere Gäste dürfen sich auf jeden Fall auf eine gleichermaßen unterhaltsame wie nachdenklich machende Veranstaltung freuen,“ so die heimische Abgeordnete, die sich freut, diesen hochkarätigen Gesprächspartner in Menden begrüßen zu können.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich mit Dagmar Freitag und Prälat Dr. Karl Jüsten über Werte in Kirche, Sport und Gesellschaft auszutauschen. Die Veranstaltung findet im Theater am Ziegelbrand, Am Ziegelbrand 18 in Menden statt. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.


Dienstag, 21.02.2017  |


Neues

Reklame

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!


Windrichtung

Reklame

Blitzermeldungen

24.02.2017 Zentrum, Bösperde,B 7


28.02.2017 Stadtgebiet


02.03.2017 Stadtgebiet


Termine

23.02 - 28.02.2017

Menden Helau


13.04.-15.04.2017

Mendener Kreuztracht


07.05.2017

Mendener Mittelalter- und Frühlingsmarkt


03.06. - 06.06.2017

Pfingstkirmes


30.06.2017

Mitternachtsshopping


Reklame

TUIfly.com - Die besten Airlines kombinieren & sparen!

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Von Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015


Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter