Bikergottesdienst an der Luisenhütte

Am 3. Juli treffen sich die Biker an der Luisenhütte in Balve Wocklum. Foto: Märkischer Kreis

Am 3. Juli treffen sich die Biker an der Luisenhütte in Balve Wocklum. Foto: Märkischer Kreis

Balve. Wenn am 3. Juli die Motorräder an der Luisenhütte in Balve-Wocklum vorfahren, dann trifft moderne Bikerkultur auf lebendige Geschichte. Die Luisenhütte ist der einzige komplett erhalten gebliebene Holzkohlehochofen in Deutschland. Heute befindet sich im Inneren ein modernes, erlebnisorientiertes Museum. In diesem Jahr findet hier, unweit der beliebten

Die Band "Bronco Beat" aus Plettenberg sorgt beim Biker-Gottesdienst für Stimmung. Foto: Privat

Die Band „Bronco Beat“ aus Plettenberg sorgt beim Biker-Gottesdienst für Stimmung. Foto: Privat

Motoradstrecke durch das Hönnetal, zum ersten Mal ein Motorradgottesdienst statt. Die Bikers Church Westfalen, die Stadt Balve und der Märkische Kreis kümmern sich um das spirituelle, kulturelle und leibliche Wohl der Teilnehmer. Los geht es um 11:00 Uhr mit dem Gottesdienst unter der Leitung von Motorrad-Pastor Klaus-Dieter Reuber. Der ökumenisch gestaltete Gottesdient ist für Teilnehmer aus allen Konfessionen offen. Die Kollekte geht an die Flüchtlingsarbeit der evangelischen Kreuzkirchengemeinde in Lüdenscheid.

Für die richtige Stimmung vor, während und auch nach dem Gottesdienst sorgt die Band „Bronco Beat“ aus Plettenberg. In ihrem Repertoire sind Songs bekannter Bands aus Rock und Hard Rock. Doch nicht auf die ganz großen Hits legt „Bronco Beat“ das Augenmerk, sondern auf die Titel, die zwar jeder kennt, aber lange nicht mehr gehört hat. Während der gesamten Veranstaltung steht die Luisenhütte kostenfrei für den Besuch offen. Für ein reichhaltiges Bikerfrühstück sorgt der Schwimmverein aus Balve. Interessierten Besuchern bietet der Märkische Kreis kostenlose Führungen durch die Luisenhütte an. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Luisenhütte statt.

Änderung der Sprechstunden für Asylbewerber in Menden und Lüdenscheid

Menden | Lüdenscheid. Für Asylbewerber aus den Städten Balve, Hemer und Menden ändern sich die Sprechzeiten des Fachdienst Aufenthaltsrecht und Integration des Märkischen Kreises im Hönne-Berufskolleg, Werler Str. 4, 58706 Menden.

Ab dem 05. Juli sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Aufenthaltsrecht und Integration dienstags nur noch in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr in der Sprechstunde in Menden zu erreichen. Die Nachmittagssprechstunde entfällt. Dafür ist die Ausländerbehörde in Lüdenscheid Kreises ab dem 05. Juli auch dienstags wieder ganz normal zwischen 8:30 Uhr und 12:00 Uhr für die Kunden zu erreichen.

Seit März diesen Jahren betreibt die Ausländerbehörde in Menden eine zusätzliche Sprechstunde. Wegen des anfänglich hohen Besucheraufkommens wurden vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesetzt, um die Anliegen der Asylbewerber dort zu bearbeiten. In Lüdenscheid konnten an diesem Tag nur noch Terminkunden bedient werden. Inzwischen hat sich die Besucherentwicklung in Menden entspannt und bewegt sich wieder in normalen Bahnen. Somit kann sowohl die Zahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verringert als auch auf die Nachmittagsöffnungszeiten verzichtet werden. Die Schließung der Ausländerbehörde im Lüdenscheider Kreishaus für Kunden ohne Termin wird ab diesem Datum aufgehoben.

Mendener Ermittler erfolgreich

Täter festgenommen

Menden. Am Montag (20.06.2016) wurde in eine Imbissstube am Bräukerweg eingebrochen. Der Täter entwendete die Kasse. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete dabei einen silbernen Mercedes mit Essener Kennzeichen. Im Rahmen der Ermittlungen gelang es der Mendener Kripo in Zusammenarbeit mit der Polizei in Essen den Täter zu ermitteln. Dabei handelt es sich um einen 39-jährigen Essener. Er wurde dort vorläufig festgenommen und mit dem Vorfall in Menden konfrontiert. Dabei räumte er den Einbruch in den Imbiss ein.

Verpuffung beim Kerzen gießen

Menden. Am Donnerstagmittag (23.06.2016) wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in die Alte Provinzialstraße gerufen. Ein Bewohner des Hauses hatte sich in den Kellerraum zurückgezogen, um dort Kerzen zu gießen. Dafür erhitzte er alte Wachsbestände. Die dabei entstandenen Gase gerieten in Brand. Das führte zu einer Verpuffung. Die Kellerdecke und die Beleuchtung wurden dabei beschädigt, die Wände waren stark verrußt. Der Bewohner kam vorsorglich in Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen.

Betrug mit Minikamera und Funkgerät bei Führerscheinprüfung

stopschildMenden. Eine junge Frau aus Sundern wollte den Führerschein erwerben. Aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse in Schrift und Wort bestanden aber erhebliche Probleme in der Theorie. Trotzdem wurde die Prüfung durch den TÜV Nord am Mittwoch (22.06.2016) in einer Mendener Fahrschule durchgeführt. Mit dem Ergebnis, dass die 22-jährige Kosovarin die theoretische Fahrprüfung erfolgreich mit nur einem Fehlerpunkt bestand.

Aufgrund der Vorgeschichte befürchtete der Prüfer eine Täuschung durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln. Die Frau wurde durchsucht. Bei der jungen Dame wurden eine Minikamera, zwei Funksignalgeräte und ein Ohrstöpsel am Körper gefunden. Die Tarnung war so gut und professionell durchgeführt, dass die verbaute Technik bei äußerer Betrachtung auch während der Prüfung nicht erkennbar war. Der Ohrstöpsel steckte so tief im Ohr, dass dieser nur durch die Hilfe eines HNO Arztes entfernt werden konnte. Die Frau gestand den Betrug. Die Helfer sind unbekannt.

Neben der Verantwortung wegen Betruges wird sich die junge Frau einer Überprüfung der Eignung und Befähigung zum Führen von Kraftfahrzeugen unterziehen müssen.  Die Fahrerlaubnis wird sich vermutlich nun erheblich verzögern.

Fröndenberg: Einbrecher im Kindergarten

Fröndenberg. In der  Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (22.06. – 23.06.2016) haben sich Einbrecher Zugang zu einem Kindergarten in der Graf-Adolf-Straße verschafft. Zunächst versuchten sie ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufzuhebeln. Das klappte allerdings nicht. Dann öffneten sie gewaltsam eine Notausgangstür und hatten Erfolg. Im Gebäude durchsuchten sie Schränke und Spinde. Gestohlen wurden drei Laptops, eine Fotokamera und Speicherkarten. Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Einbruch bei den Maltesern

Fröndenberg. Einbrecher sind in das Vereinsheim des Malteser Hilfsdienstes am Kirchplatz eingebrochen. Sie hebelten ein Dachfenster und anschließend mehrere Türen auf. Nach der  ersten Bestandsaufnahme fehlen ein Beamer, Übungsmedikamente und ein Tüte mit Süßigkeiten. Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Zwei neue Transformatoren fürs Umspannwerk Schwitten

Stadtwerke Fröndenberg investieren 750.000 Euro

Mit einem Schwerlastkran wurden die jeweils 40.800 kg schweren Transformatoren im Umspannwerk Schwitten auf speziell angefertigte Betonfundamentwannen gehoben.

Fröndenberg. Die Stadtwerke Fröndenberg haben ihr Umspannwerk in Schwitten modernisiert. Für rund 750.000 Euro hat der heimische Versorger am Wochenende zwei neue 30/10-kv-Transformatoren installiert. Mit einer Nennleistung von jeweils 20.000 Kilovoltampere sind die beiden geregelten Trafos fast doppelt so leistungsfähig wie die alten Anlagen aus den 70er

Jahren, die sie nun ersetzen. „Diese Maßnahme ist eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Stadt“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann. „Durch die neuen Trafos haben wir nicht nur die Spannungsqualität im Netzgebiet Fröndenberg sichergestellt, sondern auch die Grundlage geschaffen, um künftig weitere dezentrale Energieerzeugungen wie Photovoltaikanlagen, Blockheizkraftwerke und Windkraftanlagen ans Fröndenberger Netz anzubinden.“

Als Schwertransport waren die beiden in Italien gefertigten Transformatoren  gemeinsam mit einem Schwerlastkran ins Umspannwerk nach Menden-Schwitten gefahren worden. Die Trafos haben ein Gewicht von jeweils 40 Tonnen.  Mit dem Kran wurden sie am Wochenende auf speziell angefertigte Betonfundamentwannen gehoben.

Neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr

jugendfeuerwehr 190616

Die Neuen 2016: Stehend v.l.n.r.: Andreas, Felix, Andre, Antonia, Birte, Luca, Lukas und Justin; in den Fenstern v.l.n.r.: Dennis, Lukas und Cornelius. Foto: Feuerwehr Menden

Menden. Jedes Jahr im Januar beginnt der sogenannte Grundlehrgang der Jugendfeuerwehr. In diesem Jahr freuen sich die bisher 27 aktiven Jugendlichen und 13 Gruppenleiter über elf neue Gesichter in ihren Reihen. Besonders erfreulich: Auch zwei Mädchen haben den Weg in die Feuerwehr gefunden.

Die ersten Wochen und Monate sind auf das Kennenlernen der Strukturen und der Grundtätigkeiten innerhalb der Feuerwehr ausgerichtet. „Natürlich nimmt die Ausbildung in feuerwehrtechnischen Themen einen Großteil unserer Dienstzeit mit den Jugendlichen in Anspruch“, so die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Julia May. „Schließlich gilt die Jugendfeuerwehr als Vorbereitung für den späteren Einsatzdienst. Dabei dürfen aber Spaß, Teamwork und Kameradschaft nicht zu kurz kommen.“ Julia May hat ihre Karriere in der Feuerwehr selber bei der Jugendfeuerwehr begonnen, heute ist sie aktive Einsatzkraft, Jugendgruppenleiterin und stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin. Zusammen mit den weiteren Gruppenleitern gestaltet sie die Dienste so abwechslungsreich wie möglich. Das heißt auch: Nicht jeder Dienst hat mit der Feuerwehr zutun. So wird einmal im Monat die sogenannte Teestunde angeboten, hier haben die Jugendlichen die Möglichkeit sich im Jugendraum am Ziegelbrand zu treffen, sich auszutauschen,Musik zu hören oder Billard zu spielen. Auch Sport- und Aktionstage sind feste Bestandteile des Dienstplans. Weitere Highlights in diesem Jahr sind das große Kreiszeltlager mit über 300 Jugendlichen in Attendorn oder die Ferienfreizeit im Sommer mit vielen interessanten Aktionen.

Nach dem ersten Jahr wechseln die Jugendlichen in die sogenannte Gruppe A, in der alle fortgeschrittenen Jugendlichen gemeinsam üben. Mit Erreichen des 16. Lebensjahres darf dann sogar an den Übungen der Löschgruppen in den Stadtteilen teilgenommen werden. Viele heutige Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden haben zunächst die Jugendfeuerwehr besucht, bevor sie mit 18 Jahren in die Einsatzabteilung übergetreten sind. Hier profitierten sie von den bereits erworbenen Erfahrungenund mussten nicht bei Nullbeginnen. Der demografische Wandel macht auch vor der Freiwilligen Feuerwehr nicht halt. Umso wichtiger ist eine aktive Jugendarbeit, um die Jugendlichen so früh wie möglich an das Ehrenamt heran zu führen.

„Viele wissen gar nicht, dass es in Menden eine Jugendfeuerwehr gibt oder meinen, dass die Teilnahmeetwas kostet“, erzählt Julia May. Dabei ist die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr kostenfrei und sogar die Aktionen drum herum können, dank des eigenen Fördervereins, zu sehr günstigen Konditionen angeboten werden. Die Dienstuniform wird gestellt. Alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren sind herzlich eingeladen mitzumachen, denn am heutigen Montag (20.06.) findet ab 17.45 Uhr ein Schnuppergruppentermin statt. Julia May erklärt weiter: „Unser zentraler Treffpunkt ist stets der Jugendraum an der Feuerwache am Ziegelbrand. Alle Interessenten sind recht herzlich eingeladen rein zu schnuppern und sich über unsere Arbeit zu informieren.“ Weitere Informationen gibt es unter www.jf-menden.de oder bei Kay Wyczisk (Verantwortlicher für die Schnuppergruppe) unter 01511-8422037.

Bunte Kostüme, schrille Frisuren, Discokugeln und gewaltige Stimmen

Soul Ladies – außen Ladies, innen Soul

03 Soul LadiesFröndenberg. Die „Soul Ladies“ kommen am Samstag 06. August 2016 in die Kulturschmiede und heizen ihrem Publikum während einer beeindruckenden Show ordentlich ein. Die Zeitreise der großen Soulmusik von den 60er Jahren bis heute verspricht nicht nur viel Gefühl, sondern auch Rhythmen und Erinnerungen alter Discozeiten. Einzelne Showblöcke widmen die Sängerinnen je einer ganz bestimmten Zeit-Ära des Souls. Mit von der Partie sind Hits wie z.B. „Hot Stuff“ von Donna Summer, „That’s what friends are for“ von Dionne Warwick oder „Free your mind“ von En Vogue. Energiegeladen treten die Künstlerinen in vielen verschiedenen und immer zur Musik passenden Kostümen auf und ziehen Sie mit in den Bann des Feierns, während sich die Kulisse in den Schleier des Souls hüllt. Doch nicht nur die Lieder an sich stehen an dem Abend im Mittelpunkt: das Publikum erfährt sowohl musikalische, als auch zeitgeschichtliche Hintergründe zu einer ganz bestimmten Musikrichtung, die nicht immer Kult und Kultur war. Zusammen beweisen die „Soul Ladies“, dass sie mit ihrer Musik Jung und Alt begeistern können und laden auch Sie dazu ein, einen unvergesslichen Abend zu erleben.

02 Soul LadiesTermin:

  • 06. August 2016
  • Einlass 19:00 Uhr – Beginn 20:00 Uhr
  • Eintrittspreis: 15,- EUR
  • Eintrittskarten erhältlich:
    – Hellweger Anzeiger
    – an allen öffentlichen und CTS Vorverkaufsstellen zzgl. VVK-Gebühren
    – Bücherparadies Brigitte Kern, Markt 9, 58730 Fröndenberg, Tel.: 02373-174567
  • Veranstaltungsort:
    Kulturschmiede Fröndenberg, Ruhrstr.12, 58730 Fröndenberg

Straftaten am Wochenende

Die Polizei hatte einiges zu tun

Menden. Am Samstag (18.06.2016) wurden zwei 17 jährige Mendener von einem Zeugen bei einem Diebstahl beobachtet. Sie waren gerade dabei ein Kindertrampolin aus einem Garten am Bieberberg zu klauen. Die Diebe wurden von Zeugen und dem Geschädigten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Ebenfalls am Bieberberg waren Täter aktiv. Sie brachen edie hintertür einer Bäckerei auf und entwendeten aus der Kasse Bargeld.

In der Nacht zum Sonntag (19.06.2016) wurde an der Galbreite ein roter VW Transporter mit dem Kennzeichen D – IQ 58 geklaut. Hinweise bitte an die Polizei in Menden.

Ein Verletzter und vier beschädigte Autos nach Auffahrunfall

Fröndenberg. Ein Leichtverletzter und vier beschädigte Autos sind die Bilanz eines Auffahrunfalls vom Freitag (17.6.2016). Am Nachmittag fuhr ein 49-Jähriger aus Bad Wünnenberg mit seinem Klein-LKW auf der Unnaer Straße im „Stop and Go“-Verkehr auf den Opel Combo eines 20-jährigen Fröndenbergers auf. Der Opel wurde auf den Smart eines 57-jährigen Lüneners geschoben, dieser wiederum auf den Mercedes eines 41-Jährigen aus Dortmund. Der 20-Jährige ließ sich ambulant im Krankenhaus behandeln, sein Auto wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beträgt fast 9000 Euro.

„Take 2“ und „Instead Off“ gewinnen ein Wochenende im Ton-Studio

(v.l.n.r.) Die Vorsitzende des Kulturausschusses Renate Schulte-Fiesel und ihre Stellvertrete-rin Anne Alban zogen die Gewinner aus der Losbox von Regina Statzner-Karp, Leiterin der Stabsstelle Recht. (Foto: Martina Handke)

(v.l.n.r.) Die Vorsitzende des Kulturausschusses Renate Schulte-Fiesel und ihre Stellvertreterin Anne Alban zogen die Gewinner aus der Losbox von Regina Statzner-Karp, Leiterin der Stabsstelle Recht. (Foto: Martina Handke)

Märkischer Kreis. „Take 2“ aus Iserlohn und „Instead Off“ aus Halver sind die glücklichen Gewinner, die bei Jam:is Records, jeweils an einem Wochenende unter professionellen Bedingungen CD-taugliche Songs im Studio aufnehmen dürfen. Der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises hatte im April junge Bands aus dem Märkischen Kreis aufgerufen, sich für die Verlosung von zwei Wochenenden in dem Lüdenscheider Ton-Studio zu bewerben. Damit will der Märkische Kreis im Rahmen seiner Kulturarbeit auch die Rock-/Pop-Musik fördern und junge Menschen in der Ausübung ihrer Kunst unterstützen. Bewerben konnten sich junge Bands aus dem Rock-/Pop-Bereich, von denen mindestens ein aktives Bandmitglied im Märkischen Kreis wohnt.

Insgesamt zehn Bands aus dem Kreisgebiet hatten ihre Namen in den Ring geworfen. Am Donnerstag, 16. Juni, zogen im Lüdenscheider Kreishaus die Vorsitzende des Kulturausschusses Renate Schulte-Fiesel und ihre Stellvertreterin Anne Alban unter den strengen Augen von Regina Statzner-Karp, Leiterin der Stabsstelle Recht, die Namen der beiden Gewinner-Bands aus der Losbox.

„Take 2“ bezeichnet sich selbst als eine junge aufstrebende Band. Eine einzige Musikrichtung ist ihnen zu langweilig: Das Ziel ist Abwechslung! Durch das zusammenwürfeln von Musikern mit verschiedenen Talenten ergänzen sie sich immer wieder perfekt und entwickeln Songs in Richtung von Ska zu Funk bis hin zu Hardrock. Gitarre und Bass und Schlagzeug und Robin und Daniel und Jan, diese sechs Kumpel sind „Instead Off“. Die Band haucht dem vielfach kombinierten Punk und Rock neues Leben ein.

Neugründung des Sino-German Business Center in Menden

Dirksmeier_Sommer

Simone Dirksmeier und WSG-Geschäftsführer Stefan Sommer präsentierten die Idee des neuen Sino-German Business Center Menden.

Menden. Deutsche und chinesische Unternehmer zusammen führen, kulturelle Unterschiede überwinden helfen und gemeinsam Geschäfte ermöglichen: Die Ziele, die sich das neu in Menden ansässige Sino-German Business Center gesetzt hat, sind nicht gerade klein gesteckt. Aber das Team um Simone Dirksmeier ist sich sicher, an genau der richtigen Stelle anzusetzen.

„Aufgrund unserer langjährigen Kontakte und Geschäftsbeziehungen zu chinesischen Unternehmen können wir heimische Firmen optimal unterstützen, in den Dialog mit den Chinesen zu treten und mögliche Geschäfte auszuloten“, erläutert Simone Dirksmeier. Eine Idee, die auch bei Mendens Wirtschaftsförderer Stefan Sommer direkt Gefallen gefunden hat: „Wir haben in unserer Stadt viele Unternehmen, die ihre Produkte weltweit vermarkten und international sehr erfolgreich unterwegs sind“, erläutert der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft (WSG). „Wir freuen uns daher sehr, dass sich das Sino-German Business Center bewusst dazu entschieden hat, seine Aktivitäten vom Mendener Technologie- und Gewerbezentrum (MTGZ) aus zu beginnen.“

Der Name des Netzwerke aufbauenden Unternehmens ist zugleich Programm der eigenen Philosophie: Die Sinologie, auch Chinawissenschaften genannt, ist die Basis der Deutsch-Chinesischen Geschäftsbeziehungen, die den heimischen Unternehmen viele Möglichkeiten öffnen können. „Vielfach werden wir gefragt, warum wir uns gerade Menden als Sitz ausgesucht haben“, berichtet Simone Dirksmeier. „Dabei ist das gar nicht so abwegig: Wenn wir eine Stecknadel nehmen und mittig auf einer Europakarte platzieren, landen wir ziemlich genau in Menden und der Region Südwestfalen.“ Und genau dort haben erste Unternehmen bereits die neu gewonnenen chinesischen Kontakte genutzt: Neben dem Mendener Uhrenveredler „Blaken“ hat zum Beispiel auch die Märkische Spezialitätenbrennerei aus Hagen von dem Besuch einer aus Menden eingeladenen chinesischen Wirtschaftsdelegation profitiert: Gleich mehrere tausend Flaschen der regionalen Schnaps-Spezialität orderte ein chinesischer Geschäftsmann als Geschenk für seine besten Kunden. „Das war für uns ein weiteres Zeichen, in welchen Dimensionen auch für kleinere Unternehmen aus der Region Geschäfte möglich sind“, so Simone Dirksmeier, die derzeit schon die nächste Delegationsreise aus dem Land der aufgehenden Sonne vorbereitet. Dass das Interesse auch in China sehr groß ist, zeigte unlängst der Besuch eines Filmteams des chinesischen Staatsfernsehens, das auf seiner Deutschlandreise gleich mehrere Tage in Menden und Umgebung Station machte.

Mann spaziert mit Schlange um den Hals durch Balve-Garbeck

Menden. Am  Dienstagnachmittag (14.06.2016 | 17:45 Uhr) wurde die Polizei nach Balve-Garbeck an die Märkische Straße gerufen. Bewohner hatten einen Mann gemeldet, der eine lebendige Schlange um den Hals trägt. Dieser junge Mann soll zuvor bereits eine Waffe vorgezeigt haben. Mit dem Eintreffen der Polizisten vor Ort bewahrheiteten sich die Angaben. Auf den jungen Mann passte zudem die Personenbeschreibung zum Bedrohungsdelikt aus einem Zug in Balve (MZ berichtete am 08.06.2016). Dort hatte er Reisende mit einer Pistole bedroht. Er wurde festgenommen. Auf Grund der gesundheitlichen Verfassung des 23- jährigen Balvers wurde auf der Polizeiwache in Menden ein Ordnungsamtsmitarbeiter und ein Arzt verständigt. Sie erwirkten die Einweisung in eine Hemeraner Fachklinik. Anschließend wurde die Balver Wohnung des Mannes durchsucht. Hier fanden die Ermittler u.a. weitere Waffen (Zulassungsfrei) und diverse Utensilien aus dem Betäubungsmittelmilieu sowie Betäubungsmittel.

Aufgrund zahlreicher Hinweise von Zeugen zum Delikt im Zug nach Menden, (08.06.2016), war der Täter bei der Polizei bekannt und die Wohnung des jungen Mannes sollte heute eigentlich duchsucht werden. Kommissar Zufall war aber schneller.

Wenn der Balver aus der Klinik entlassen wird, muss er sich wegen der Bedrohung im Zug, Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Betäubungsmittelgesetzes verantworten müssen.

Info:

Am Mittwoch (08.06.2016 | 15:55 Uhr) wollten zwei Männer in Garbeck mit Gepäck in einen Zug in Richtung Menden eingesteigen. Im Eingangsbereich standen Kinder mit Fahrrädern, die den Zugang erschwerten. Als die beiden Reisenden die Kinder ansprachen, meldete sich ein Unbekannter und bedrohte die beiden Reisenden verbal. Dabei holte er aus seiner mitgeführten Umhängetasche eine Pistole heraus und bedrohte beide Männer damit. Kurze Zeit später steckte der Täter die Schusswaffe wieder in seine Tasche und stieg ebenfalls in den Zug ein. Am Haltepunkt Volkringhausen verließ der Täter den Zug und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Christian Bongard neuer Leiter der Mendener Feuerwehr

Mendener Zeitung Feuerwehr hat neuen Leiter

Bürgermeister Martin Wächter hat den bisherigen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Menden, Christian Bongard, im Mendener Rathaus zum neuen Wehrleiter bestellt.

Menden. Die Feuerwehr Menden hat einen neuen Chef: Christian Bongard wurde, wie vom Rat der Stadt beschlossen, durch Bürgermeister Martin Wächter zum Leiter der Feuerwehr der Hönnestadt ernannt. Damit führt der bisherige stellvertretende Wehrleiter nun auch ganz offiziell die rund 300 Mendener Wehrleute. Als Stellvertreter stehen ihm Wolfram Semrau, zugleich Leiter der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache, und Jürgen Schermutzki aus dem Löschzug Nord der Freiwilligen Feuerwehr zur Seite.

Bürgermeister Martin Wächter und der 1. Beigeordnete Sebastian Arlt wünschten dem Führungstrio alles Gute und immer eine glückliche Hand bei der Leitung der Feuerwehr. „Gerade in der heutigen Zeit, in der es vielerorts immer schwieriger wird ehrenamtlich Aktive zu finden, sind wir sehr dankbar, dass wir in Menden auch solch verantwortungsvolle Stellen mit Ehrenamtlichen besetzen können“, bekräftigte Wächter in seinem Grußwort. Denn sowohl Christian Bongard als auch Jürgen Schermutzki bleiben weiterhin ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr, Wolfram Semrau ist als hauptamtlicher Leiter der Feuer- und Rettungswache automatisch Teil der Wehrleitung. „Die Feuerwehr Menden ist eine toll ausgebildete und engagierte Mannschaft mit langer Geschichte. Wir freuen uns darauf, sie mit all ihren Herausforderungen gemeinsam weiter zu entwickeln“, schaut Christian Bongard positiv in die Zukunft.

Dreister Einbruch am hellichten Tag in Bösperde

Menden. Während sich die Hauseigentümerin in der Nikolaus-Groß-Straße am Vormittag (14.06.2016) in ihrer Garage befand, gelangte ein Einbrecher durch die geöffnete Terrassentür in das Erdgeschoss ihres Hauses. Der Täter durchwühlte mehrere Zimmer und entwendete Schmuck und Bargeld. Eine Nachbarin hatte das beobachtet und informierte umgehend die Polizei. Anschließend flüchtet der Täter in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 175cm groß, schlank, südländischer Typ, schwarze kurze Haare mit einer kahlen Stelle auf der rechten Kopfseite, bekleidet mit einem dunkelblauen Jogginganzug und er trug zwei große Taschen. Hinweise nimmt die Polizei in Menden entgegen.

Lahrfeld: Senior nach Brand im Glück

Foto: Feuerwehr

Foto: Feuerwehr

Menden. Am Vormittag (14.06.2016) kam es zu einem Brand in der Händelstraße. Hier hatte vermutlich der 84-jährige Hauseigentümer einen Topf auf dem eingeschalteten Herd stehen gelassen. Das führte zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Die Feuerwehr löste das Problem zeitnah und brachte den 84 Jährigen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus. Dies bestätige sich glücklicherweise nicht und der Senior konnte am frühen Nachmittag bereits das Krankenhaus wieder verlassen. Der Sachschaden ist eher gering.

Hits von Vivaldi bis Abba

Foto Rodenbergchor

Rodenbergchor

Menden. Am Sonntag dem 19.06.2016 tritt die Junge Philharmonie Köln zusammen mit dem Rodenbergchor auf der Wilhelmshöhe auf. Das Kammerkonzert steht unter dem Motto „Hits von Vivaldi bis Abba“. Das Solistenensemble der Jungen Philharmonie („The Chambers“) spielt klassische Musik von Vivaldi, Bach, Cimarosa, Sinding und Tschaikowski bis hin zu berühmten Hits der 60/70er u.a. von ABBA („Mamma Mia“) unter stimmgewaltiger Mitwirkung vom Rodenbergchor Menden.

Foto Ensemble JPK

Junge Philharmonie Köln

Vorverkauf:

Buchhandlung Daub (Unnaer Str. 7, Menden), Breunig & Kölling (Lendringser Hauptstr. 5, Menden), Buchladen am neuen Markt (Hauptstr. 193, Hemer

Welche Mehrwerte bietet das Regionalmarketing Südwestfalen?

Info-Abend für Unternehmen am 07.07.2016 im Märkischen Kreis

Foto: Märkischer Kreis

Foto: Märkischer Kreis

Menden. Mit erfolgreichem Standortmarketing profiliert die Südwestfalen Agentur zusammen mit derzeit knapp 190 Unternehmen im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ die Region als attraktiven Wirtschaftsstandort. Gemeinsam wird um Fach- und Führungskräfte geworben und Südwestfalen als starke Marke bundesweit profiliert. Aber was bringt eine Mitgliedschaft im Verein? Welche Vorteile bietet das Regionalmarketing für das einzelne Unternehmen? Welche Meilensteine wurden bereits erreicht?

Diese und weitere Fragen werden in einer Info-Veranstaltung am 07.07.2016 von 18.00h-19.00h in den Räumlichkeiten der Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG in Iserlohn beantwortet, zu der die Südwestfalen Agentur gemeinsam mit dem Märkischen Kreis, der GWS, der SIHK und dem Märkischen Arbeitgeberverband einlädt. Im Rahmen eines kurzweiligen Vortrags geben die Verantwortlichen einen Einblick in ihre Arbeit und erläutern die Strategien, Maßnahmen und Erfolge des Regionalmarketings. Im Fokus stehen dabei die Mitmach-Möglichkeiten für Unternehmen und Institutionen der Region. Anschließend können Fragen gestellt, persönliche Kontakte geknüpft sowie Erfahrungen und Ideen ausgetauscht werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: mit Fingerfood und Kaltgetränken kann der Abend entspannt ausklingen.

Jeder und jede Interessierte ist herzlich willkommen. Infos und Anmeldung bei der Südwestfalen Agentur, Carina Ewers, Tel. 02761/8351124 oder per E-Mail an c.ewers@suedwestfalen.com. Weitere Informationen zum Regionalmarketing und weitere Termine von Info-Veranstaltungen finden Sie unter www.jetzt-zusammenstehen.de.

Die Veranstaltung ist Teil einer größeren Informationskampagne: Seit einigen Wochen wird unter anderem mit dem Motto „Sie sind der Hammer!“ auf verschiedenen Postkarten- und Anzeigenmotiven auf das Regionalmarketing aufmerksam gemacht. „Die Frage, wie wir als Region wahrgenommen werden und wie man als attraktiver Arbeitgeber von Bewebern überhaupt gefunden wird, geht jeden Unternehmer an“, sagt Marie Ting, Regionalmarketing Managerin der Südwestfalen Agentur GmbH in Olpe. „Der südwestfälische Gedanke ist klug: Statt als Unternehmer einzeln zu kämpfen, schließen sich viele zusammen und entwickelt so gemeinsam echte Schlagkraft“, so Ting. „Aber von den Mitmach-Möglichkeiten muß man ja überhaupt erstmal wissen, um sie nutzen zu können! Deswegen laden wir nun aktiv zum Gespräch ein.“

Hintergrund:

Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeitet sie in enger Abstimmung mit den 59 Städten und Gemeinden an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzt innovative Projekte um. Sie steuerte alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen.

Sonntag, 26.06.2016  |

Sie hören:


Neues


Windrichtung

EM 2016 Tippspiel

Blitzermeldungen

26.06.2016
Schwerpunktkontrollen KRAD


Termine

26.06.2016

Trödelmarkt 11-18 Uhr, Parkplatz Edeka, Untere Promenade


19.08.2016

Menden à la carte


14.-16.10.2016

Mendener Herbst


01.12.-04.12.2016

Mendener Winter


24.12.2016

Turmblasen und Weihnachtssingen auf dem St. Vincenz-Kirchplatz


23.02 - 28.02.2017

Menden Helau


13.04.-15.04.2017

Mendener Kreuztracht


03.06. - 06.06.2017

Pfingstkirmes


Archive

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Von Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015


Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter