Sonntag, 23.07.2017  |

Aktuell

Balve

Imposanter Vorgeschmack auf das Balve Optimum 2017

Traditioneller Kaminabend lockt prominente Persönlichkeiten auf Schloss Wocklum

Foto: Richard Elmerhaus

Balve. Bereits zum 13. Mal organisiert die Turniergemeinschaft des Balve Optimum in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Dressur- und Springreiter im Stadion am Schloss Wocklum. Um das Event einzuläuten, das in diesem Jahr vom 8. bis zum 11. Juni stattfindet, versammelten sich vergangenen Samstag Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Sponsoren und Partner des Balve Optimum zum traditionellen Kaminabend auf Schloss Wocklum. Geladen wurden sie von Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen, Schirmherrin des Turniers sowie von Barbara Gräfin Brühl.

„Dass wir bewahren, was sich aus der Tradition von 67 Jahren bewährt hat und dass wir verändern, was in der Schnelllebigkeit unserer Zeit notwendig ist, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, das sind laut Rosalie von Landsberg-Velen in diesem Jahr die Ziele des Turniers. Die Veranstalterin bedankte sich bei allen Partnern, die das Balve Optimum jedes Jahr möglich machen – schließlich wird jenes noch immer ehrenamtlich organisiert. „Dieser Abend soll ein Ausdruck unseres Dankes für Ihr uns entgegengebrachtes Vertrauen sein“, sagte von Landsberg-Velen an die Sponsoren gerichtet.

Unter die Größen aus Wirtschaft und Politik mischten sich auch einige prominente Gesichter, wie Sängerin Pamela Falcon oder Moderatorin Mara Bergmann, die selbst ein großer Pferde-Fan ist. „Ich finde es toll, dass sich in Balve die ganze Welt trifft und dennoch der gemütliche, familiäre Charakter des Events beibehalten wird“, sagte Bergmann. „Ich genieße einen wunderschönen Ausflug aufs Land und bekomme gleichzeitig weltmeisterliche Leistungen der Reit-Profis geboten.“

Obwohl Tradition beim Balve Optimum im Vordergrund steht, legt Rosalie von Landsberg-Velen ebenso großen Wert darauf, mit der Zeit zu gehen und Neuerungen einzuführen. So wird 2017 erstmalig eine Fohlenauktion ausgerichtet: Zusammen mit dem Westfälischen Pferdestammbuch werden acht ausgesuchte Fohlen mit herausragender Abstammung vor dem Showabend am Turnier-Samstag versteigert. Außerdem wird dieses Jahr die Aktion „Reiten gegen den Hunger“ durch den Erlös einer eigenen Merchandisingkollektion unterstützt. Neu ist auch das Zuschauerrichten im Dressurstadion, das in Kooperation mit dem Softwarehersteller SAP organisiert wird: Zuschauer haben damit die Möglichkeit, über eine App die Reiter selbst zu bewerten.
 
Das Balve Optimum zählt zu den traditionsreichsten Turnieren Europas: 1948 wurde in der Nähe des heutigen Turniergeländes das erste Reitturnier ausgetragen, welches in den Fünfzigerjahren mit mehr als 12.000 Besucher an das Schloss Wocklum zog. Seit 1972 ist das Sauerländische Balve im Herzen des Pferdelandes Westfalen ein Ort, an den Reitsportgeschichte geschrieben wird: sieben Olympische Qualifikationen, neun Deutsche Meisterschaften sowie verschiedene Qualifikationen zu Weltmeisterschaften wurden in der Geschichte des Traditionsevents entschieden


Rettungssanitäter angegangen

Balve. Sonntagnacht (27.11.2016) kam es auf dem Platz vor der Schützenhalle in Balve zur Bedrohung eines Rettungssanitäters. Eine junge Frau aus Neuenrade wurde in einem Rettungswagen des DRK behandelt. Ihr Freund und sein Bruder begehrten Einlass in den Rettungswagen, dieser wurde ihnen jedoch verwehrt. Aus Wut darüber trat einer der Beteiligten vor das Fahrzeuge, der 17-jährige Tatverdächtige bedrohte den DRK-Mitarbeiter mit einem Messer. Verletzt wurde aber niemand.

Die Beteiligten waren bei Eintreffen der Polizei noch vor Ort, die Ermittlungen zum genauen Hergang dauern noch an.


Missionarsfamilie aus Brasilien in Balve zu Besuch

Foto: Privat

Foto: Privat

Balve. An diesem Wochenende (27.11.2016) war die Missionarsfamilie Totz in Balve zu Besuch. Andreas und Angelika Totz berichteten von ihrer Arbeit unter den Kulina-Indianern im West-Amazonas-Gebiet, Brasilien. Unterstützt mit vielen Fotos auf der Leinwand erfuhren die Besucher einiges über den animistischen Glauben und die Lebensweise der Urwaldbewohner. Nach einer langen Zeit der Sprach- und Kulturstudiums von Familie Totz soll nun bald ein Indianer-Ausbildungsprojekt starten. Die Ureinwohner sind trotz staatlicher Maßnahmen benachteiligt gegenüber den meisten Brasilianern. Für Lebenshilfe und Ausbildung konnte ein Grundstück erworben werden.

Ein Beitrag des ältesten Sohnes, Christoffer, über das Lernen per Fernschule und mit Hilfe von Lernhelfern (über FSJ) und über das Leben von Jugendlichen in der Kleinstadt Envira rundete den Bericht ab.

Familie Totz waren gleichermaßen von der Freikirchlichen Gemeinde Neuenrade und der Christusgemeinde Balve eingeladen worden. Beide Gemeinden unterstützen die Missionare auch finanziell.


Termine Christusgemeinde Balve

Bis Anfang Januar gibt es in der Christusgemeinde Balve einige Einladungen und Veranstaltungs-Änderungen. Wir wären Ihnen daher dankbar, wenn Sie in Ihrer Zeitung darauf hinweisen könnten, soweit zeitlich und terminlich noch möglich:

  • 26.11.2016 Besuch von unseren Missionaren Fam. Totz, Brasilien: Missionsvortrag um 16.30 Uhr, anschl. Abendessen in den Gemeinderäumen
  • 27.11.2016 10.30 Uhr Gottesdienst mit Predigt von Andreas Totz, Brasilien
    Andreas und Angelika Totz sind mit ihren beiden Söhne schon mehr als 15 Jahre im Amazonas-Gebiet unter den Indianer tätig, indem sie unter anderem Unterricht für Lesen und Schreiben unterstützen, über Alkoholsucht aufklären und ein Ausbildungsprojekt für jugendliche Indianer aufbauen.
  • 04.12.2016 Kein Gottesdienst, stattdessen Aktion auf dem Balver Weihnachtsmarkt
  • 11.12.2016 10.30 Uhr Gottesdienst
  • 18.12.2016 10.30 Uhr Gottesdienst
  • 24.12.2016 15.00 Uhr Weihnachtsandacht (mit anschl. Kaffeetrinken). Wie jedes Jahr für jeden, für die ganze Familie, und auch für Flüchtlinge!
  • 25.12.2016 10.30 Uhr Gottesdienst
  • 26.12.2016 Kein Gottesdienst
  • 01.01.2017 Kein Gottesdienst
  • 02.01.2017 20.00 Uhr Neujahrsempfang im kath. PfarrheimZu allen Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Diese Infos sind auch auf www.Christusgemeinde-Balve.de zu finden.

Balve. Am Sonntagnachmittag (13.11.2016 | 16:30 Uhr) zündeten unbekannte Täter die Hecke eines Einfamilienhauses an der Kolpingstraße an. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Balve-Garbeck gelöscht. Das Feuer zerstörte mehrere Lebensbäume. Es entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro.

Im Vorfeld der Tat wurden mehrere Personen beobachtet, die möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang stehen. Dabei soll es sich um 3-4 Jugendliche im Alter von 13-14 Jahren gehandelt haben, die dunkle Bekleidung trugen.

Wer hat die Tat, die Täter oder die Jugendlichen beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.


Festival „Luise heizt ein“ in Balve-Wocklum

Märkischer Kreis. In ein paar Tagen ist es soweit: die Luisenhütte in Balve-Wocklum wird zum Zeitreise-Ziel vieler abenteuerlustiger Menschen. Zum Festival „Luise heizt ein“ am Samstag, 9. Juli, zu dem der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises herzlich einlädt, werden im historischen Ambiente die Ideen von Jules Verne zu neuem Leben erweckt.

zeitreise louisenhütte

Kommt zur Luisenhütte, Prof. Abraxo. Foto: Marc Mense | Märkischer Kreis

Erlebbar wird diese Zeitreise mit Hilfe des „Steampunk“ – einer kulturellen Bewegung, die sich ideell im 19. Jahrhundert bewegt und sich der Ästhetik von Bolzen, Zahnrädern und anderen technischen Revolutionen, vor allem der Dampfmaschine, hingibt. Und so werden die Steampunk-Expeditionsgesellschaft, das Amt für Aetherangelegenheiten, das Wupperdampf-Laboratorium, der Dampfzirkus Papenburg und viele andere die Besucher mitnehmen auf eine Reise in die vergangene Zukunft. Behilflich bei dieser Zeitreise sind auch die Timecruiser des Abacus-Theaters, riesige fahrende Zeitmaschinen. Ganz Mutige können auch eine Tauchfahrt in Kapitän Kosto´s Tiefsee-U-Boot machen, das bis zum Meeresgrund taucht. Eintauchen in Geschichten geht auch mit Marco Ansing, der interaktive Live-Hörspiele zum Besten gibt oder mit der Autorin Anja Bagus, die aus ihren Aetherwelt-Romanen liest.

Und womit vertreiben sich die Zeitreisenden die Zeit? Zum Beispiel mit Teapott-Racing oder bei der zauberhaften Vorstellung von Professor Abraxo, der Schlangenzauberei und Wunderheilungen verspricht. Die wunderbare MiMi zeigt riesige Seifenblasen und eine Performance im Laufball. Musikalisch werden die Zeit-Raum-Kapelle „Drachenflug“ und „The Violet Steam Experience“ für Zerstreuung sorgen. Am Ende eines grandiosen Ausflugs in die Zeit erwartet die Gäste ein Feuertheater jenseits der Realität von „Chapeau Claque Rouge“ und alles löst sich auf in Schall und Rauch – natürlich in den allerschönsten Feuerwerksfarben.

Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr, die offizielle Eröffnung durch Landrat Thomas Gemke erfolgt um 18.30 Uhr.


Schützen aus Volkringhausen zu Besuch bei Veltins

Einblicke in Brautechnik

Besuch der Schützenbruderschaft Volkringhausen bei der Brauerei C. & A. VELTINS

Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft Volkringhausen genießen einen informativen und spannenden Besuch in der Brauerei.

Weil das Bier so gut schmeckt, mussten wir das einmal erlebt haben“ – so die Resonanz der St. Hubertus Schützenbruderschaft Volkringhausen bei der Besichtigung der Brauerei C. & A. Veltins. 16 Mitglieder des Traditionsvereins, darunter auch der amtierende Schützenkönig Engelbert Krutmann, besuchten die Braustätte in Grevenstein anlässlich der verlässlichen Partnerschaft im Ausschank. In Grevenstein gelingt es Tag für Tag, die traditionsreiche Braukunst mit moderner Prozessortechnik in Einklang zu bringen. Das Ergebnis kann sich jeder nach dem Rundgang munden lassen: Frisches Bier aus Grevenstein ist heute in allen Regionen Deutschlands und den europäischen Nachbarländern erhältlich.

Gerade bei den Brauereibesichtigungen legt die Brauerei großen Wert darauf, dass keine Fragen offen bleiben. Beim Rundgang und im Dialog mit erfahrenen Brauereiführern erhielten die Gäste exklusive Einblicke in die Vorgänge des Bierbrauens. Vom Sudhaus, über Gär- und Lagerkeller bis hin zur Abfüllung konnten sich die Besucher innerhalb der über einstündigen Brauereibesichtigung ein Bild von der Braustätte machen, die heute zu den modernsten Europas zählt. Dass die Verwendung von Hopfen, Malz, Hefe und dem weichem Brauwasser unter dem deutschen Reinheitsgebot ein Garant für den charakteristischen Geschmack ist, davon konnten sich die Gäste nach dem Rundgang selbst überzeugen.


Treffpunkt Demenz Balve e. V. erhält „Beschäftigungskiste“ für Menschen mit Demenz als Spende 

mendener zeitung demenz balve 300316Balve | Karlsruhe.  Mehr als 1,6 Millionen Menschen mit Demenz leben laut aktuellen Schätzungen in Deutschland. Bis 2050 wird die Zahl auf ca. drei Millionen steigen. Für Angehörige und Pflegende ist es nicht immer ganz leicht, geeignete Bücher und Spiele für Menschen mit Demenz zu finden. Deshalb spendet der SingLiesel-Verlag, führender Sachbuchverlag für Alter und Demenz, dem Verein „Treffpunkt Demenz“ aus Balve eine Beschäftigungskiste für Menschen mit Demenz im Wert von 250 Euro. Die Ziele des Vereins liegen in der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz in Balve und Umgebung sowie in der Entlastung der Angehörigen. Dafür bietet „Treffpunkt Demenz“ unter anderem das „Café Treffpunkt“ an, bei dem Menschen mit Demenz in fröhlicher Runde Spiele spielen, Musik hören, tanzen oder auch kochen können.

„Demenz geht uns alle an“, so Annette Röser, Verlegerin und Initiatorin des SingLiesel-Verlags, die selbst viele Jahre ihre demenzkranken Eltern begleitet hat. „Unser Ziel ist, Bücher und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Demenz zu schaffen, die den Betroffenen Freude bereiten und Angehörige im nicht immer einfachen Umgang mit der Erkrankung unterstützen.“

Mit diesem Ziel ist eine breite Palette an Büchern und Spielen entstanden. Diese werden von der „Stiftung Lesen“ sowie von Beratungsstellen empfohlen und wurden in der Praxis gemeinsam mit Pflegekräften und Experten aus der Neurologie, Gerontologie und Psychologie entwickelt. Viele Berichte aus der Praxis bestätigen darüber hinaus den Erfolg der Bücher: „Mit den Mitsing-Büchern ist Ihnen wirklich etwas ganz Wertvolles gelungen“, so Ursula Herre, die in der Alzheimer Selbsthilfe tätig ist, zur „SingLiesel“, einem „singenden“ Buch, das dem Verlag seinen Namen gab. Per Knopfdruck können Volkslieder abgespielt, angehört und natürlich mitgesungen werden. Die Ergebnisse sind oft erstaunlich. „Eine Frau mit sehr fortgeschrittener Demenz, sie spricht selten, hat sofort leise mitgesungen und die Worte stimmten“, berichtet Ursula Herre weiter.

Besonders beliebt sind zudem die Sprichwort-Geschichten, kurze Anekdoten, an deren Ende ein Sprichwort steht, das erraten werden kann. Gerade für Menschen mit Demenz, deren Alltag oft mit frustrierenden Erlebnissen verbunden ist, sind Erfolgserlebnisse wichtig. Dies war auch der Ausgangspunkt für die „Gelingt immer“-Puzzle. Egal wie die Teile zusammengesetzt werden, sie ergeben immer ein Motiv. Auch „Das große Beschäftigungs- und Ideenbuch für Menschen mit Demenz“ setzt hier an, indem mit einfachen Beschäftigungsvorschlägen und -anregungen wie kleinen, leicht umsetzbaren Spielen für Abwechslung und eine schöne Zeit bei den Betroffenen gesorgt wird.

„Als Verlag freuen wir uns, Treffpunkt Demenz Balve e. V. zu unterstützen. Gerne stellen wir eine große Auswahl unserer Titel zur Verfügung. Unterstützungsangebote auf lokaler Ebene sind einer der Erfolgsschlüssel, um den Alltag als Betroffener und Angehöriger trotz und mit Demenz erfolgreich zu meistern“, so Annette Röser.


 

Kreisarchiv sucht Informationen zu historischen Fotografien aus Balvekreisarchiv sucht bilder mendener zeitung

Balve. Etwa 1000 Glasplattennegative mit Motiven aus Balve aus den Jahren 1898 und 1950 hat das Kreisarchiv digitalisiert und in seiner Bilddatenbank „Canto Cumulus“ eingestellt. Sie stammen von den beiden Fotografen Carl Streiter senior und junior und dokumentieren in einzigartiger Weise das Leben anno dazumal in Balve für die Nachwelt. Um die Motive identifizieren zu kökreisarchiv sucht bilder mendener zeitungnnen bittet das Kreisarchiv die Balver Bürger um Mithilfe. Über die Internetseite www.maerkischer-kreis.de, Stichwort Bilddatenbank können sich Interessierte ganz einfach einloggen und sich die Bilder von Carl Streiter ansehen. Wer Infos zu einzelnen Fotografien hat, kann sich mit Ulrich Biroth vom Kreisarchiv, Kreishaus, Bismarck Straße 15, 58762 Altena, Raum: 106; Telefon 02351 / 966-7059; E-Mail u.biroth@maerkischer-kreis.de in Verbindung setzen.

Carl Streiter wurde 1898 in Balve als ältester Sohn des Balver Kaufmannes Carl Streiter geboren. Ungefähr zur selben Zeit legte sein Vater den Grundstock der umfangreichen Fotosammlung mit der Fotografie verschiedenster Balver Motive. Der talentierte Hobbyfotograf versuchte seinen Sohn mit dem Geschenk einer Plattenkamera ebenfalls für das Hobby zu begeistern, doch erst nach einem kurzen beruflichen Zwischenspiel in Bottrop, wo Carl Streiter jun. seine zukünftige Frau Rosalie kennenlernte, übernahm er nach seiner Rückkehr als Autodidakt fotografische Auftragsarbeiten. Außerdem gründete er einen Postkartenverlag, den er bis in die 50er Jahre hinein führte. Zwischen 1956 und 1958 wirkte Carl Streiter in seiner Heimatstadt Balve als Bürgermeister.


 

Einbrüche in Kirche, Kindergarten und Schule

Balve. In der Nacht auf Freitag (19./20.11.2015) waren Einbrecher im Balver Stadtgebiet unterwegs. Zwei Fälle ereigneten sich an der Märkischen Straße. Durch ein zuvor aufgebrochenes Fenster drangen die Unbekannten in das Katholische Familienzentrum ein. Hier durchsuchten sie diverse Räume und Schränke. Sie ließen schließlich einen Beamer sowie die Schlüssel zur gegenüber liegenden Kirche mitgehen. Mit dem Schlüssel gelangten sie in den Flurbereich, wo sie eine weitere Tür gewaltsam öffneten. Beute machten die Einbrecher nicht. An beiden Tatorten entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

Der dritte Fall fand an der Schulstraße statt. Hier hatten sich die Täter die dortige Schule zum Ziel gemacht. Auch hier hebelten sie ein Fenster auf und durchsuchten die Räume. Sie ließen eine geringe Menge Bargeld, eine Kamera sowie einen Beamer mitgehen. Die Einbrecher flüchteten unerkannt und hinterließen rund 2000 Euro Sachschaden.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Menden unter 02373/9099-6214 oder 9099-0 entgegen.


 

Schülerin sexuell belästigt

Balve. Soeben teilt die Polizei mit, dass bereits am Dienstag (20.10.2015 gegen 14:15 Uhr) eine 17-jährige Schülerin von einem Mann sexuell bedrängt und körperlich angegangen wurde. Das Mädchen ging über den Meisenweg in Richtung der Straße Zur Amtsschlade. Hier kam ihr ein Mann entgegen, der sie kurz darauf anfasste. Als sie sich wehrte verletzte der Täter die junge Frau im Gesicht. Der Täter flüchtete unerkannt.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 180 cm groß, „arabisches Aussehen“.

Hinweise zum Täter oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Menden (Tel.: 9099-0 oder 9099-5122) in Verbindung zu setzen.


 

Kinder-Halloween: Alle Plätze sind belegt

Balve. „Wir sind komplett ausgebucht, da geht nichts mehr“, sagt Museumspädagogin Bernadette Lange vom Märkischen Kreis und meint die Kinder-Halloween-Party am Samstag, 31. Oktober, an der Luisenhütte in Balve-Wocklum. „Wir freuen uns natürlich sehr über das große Interesse, aber leider sind alle Plätze belegt. Weitere Anmeldeversuche sind also zwecklos“, bedauert Lange, dass nicht alle Jungen und Mädchen, die dabei sein möchten, die Gelegenheit dazu bekommen können.


 

19-Jähriger flieht vor der Polizei

Balve. Ein Kradfahrer der Polizei des Hochsauerlandkreises in zivil beobachtete am Samstag im Bereich des Sorpesees einen verdächtigen Motorradfahrer. Als er ihn anhalten und kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas und versuchte sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Der Polizeibeamte verfolgte den Motorradfahrer bis nach Balve-Langenholthausen. Hier endete die Flucht im Bereich der Uferstraße. Der Flüchtige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Sein Versuch die Flucht zu Fuß fortzusetzen scheiterte. In der Uferstraße fand zu diesem Zeitpunkt ein Erntedankfestzug statt. Gemeinsam mit Passanten und einem ebenfalls anwesenden Bezirksdienstbeamten gelang es, den Fahrer festzunehmen. Beim Sturz rutschte die Maschine des Fahrers vor das Bein eines 7-Jahre alten Jungen aus Balve. Er wurde noch vor Ort behandelt und konnte seinen Weg mit leichten Verletzungen fortsetzen.


 

 

„Luise heizt ein“: Besucher trotzen dem Regen

luise heizt ein2015

„Feuermann“ Marcel Dubiel bot eine wahrhaft heiße Show. Foto: Michelle Wolzenburg, Märkischer Kreis

Balve. Vom nass-kalten Wetter ließen sich die Märker die gute Stimmung beim Festival „Luise heizt ein“ nicht vermiesen. 800 kamen zur Luisenhütte nach Balve-Wocklum.

Prächtige Stimmung trotz des miesen Wetters herrschte beim Kulturfestival „Luise heizt ein“ an der Luisenhütte in Balve-Wocklum. Zum zehnten Mal hatte der Märkische Kreis zu diesem außergewöhnlichen Festival eingeladen und im „Internationalen Jahr des Lichts der UNESCO“ zum Finale erstmalig eine Laser-Show über dem Areal der alten Hochofenanlage gezeigt. Zuerst gab es aber für die rund 800 Besucher viele andere Aktionen zu bestaunen, die heißen Feuer-Vorführungen vom „Feuermann“ Marcel, das virtuose Gesang- und Akkordeon-Konzert der „Royal Squeeze Box“, die ausschließlich Queen-Songs zum Besten gab, und die mystisch-zauberhafte Wasserfee auf dem illuminierten Hüttenteich. Rhythmus-Clown Stäx verstand es ohne viele Worte, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und erweckte leuchtende Kugeln auf der Möllerwiese zum Leben.

Die große Videoprojektion „Feuer und Licht“ auf die Außenwand des Gebäudes hinterließ bei manchen Besuchern eine Gänsehaut. Mit historischen Aufnahmen der Luisenhütte und einem Geschichtsdurchlauf im Zeitraffer, der die harte Arbeit am Hochofen und den Weg der Hütte zu einem modernen Museum zeigte, wurde so manchem die Vergänglichkeit der Zeit bewusst. „Wir hätten den Regen gerne erst zur Laser-Show gehabt, das macht gute Laser-Effekte, aber das Wasser strömte nur zu Beginn der Veranstaltung. Umso wichtiger ist die Begeisterung, die wir bei unseren Besuchern geweckt haben – ob beim Radio-Koch Volkhard Nebrich, den Mitmachaktionen oder den neuen Führungen durch das Schloss Wocklum“, zeigt sich Detlef Krüger, Fachdienstleiter für Kultur und Tourismus, höchst zufrieden mit dem Erfolg der Veranstaltung.


 

„Luise heizt ein“ mit vielfältigem Programm in Balve-Wocklum Märkischer Kreis . Im internationalen Jahr des Lichts, das für 2015 von der UNESCO ausgerufen wurde, widmet sich auch das Festival „Luise heizt ein“ an der Luisenhütte in Balve-Wocklum der Geschichte des Lichts. Die alte Hochofenanlage ist am Samstag, 5. September, wieder Mittelpunkt künstlerischer Aktionen.

royal squeeze box

Die Männer von „Royal Squeeze Box“ sorgen für virtuelle Musik. Foto: pmk

Mit feurigen Jonglagen, Lichtinstallationen und virtuoser Musik der „Royal Squeeze Box“ werden die Besucher ab 17 Uhr auf den Abend eingestimmt. Um 18.30 Uhr eröffnet Landrat Thomas Gemke die Veranstaltung offiziell. Mystische Begegnungen am Hüttenteich, wie lebend pulsierende Leuchtkörper oder die mit der Dunkelheit sich ändernde Beleuchtung der Luisenhütte sind Vorboten für eine einmalige Laser-Show zum Finale. „Wir hatten an der Luisenhütte schon Feuerwerk, Flammenwerfer und alle möglichen Arten von Pyro-Technik, aber bislang noch nie eine Laser-Show, das ist wirklich sehr spannend“, freut sich Detlef Krüger, Fachdienstleiter Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises über das künstlerische Konzept von „Laser&Vision“ aus Arnsberg.

Radio- und Eventkoch Volkhard Nebrich wird ebenfalls einheizen – und zwar seine Kochtöpfe. Was hat die Natur regional an Leckerbissen zu bieten, was kam damals in den Topf des Hüttenarbeiters und womit mögen sich die adeligen Besitzer der Luisenhütte die Mägen gefüllt haben? Dies ist die etwas andere Art der Geschichtsaufbereitung, also schon eher eine Gerichtsaufbereitung, die die Gäste hautnah erfahren können. Experimentierfreudige kleine und große Besucher können sich außerdem über ausgewählte Exponate aus der Phänomenta-Ausstellung in Lüdenscheid und dem Zinnguss zum Mitmachen freuen. Erstmalig werden in diesem Jahr auch kostenfreie Führungen durch das Schloss Wocklum angeboten.

Die Luisenhütte wurde 1748 von der gräflichen Familie von Landsberg-Velen gebaut, die das Barockschloss aus dem 17. Jahrhundert ganz in der Nähe bewohnt. Die Besichtigung des privat bewohnten Wasserschlosses bildet einen reizvollen Kontrast zum Besuch des Industriedenkmals. In dem adeligen Wohnsitz können vornehme Salons, der großen Speisesaal, das elegante Kaminzimmer und die über 300 Jahre alte Kapelle besichtigt werden. Die Salons sind aufwändig möbliert und mit Stuck, Decken- und Wandmalereien ausgestaltet. Besonders beeindruckend ist der vierzig Meter lange, kunstvoll ausgemalte Flur. Die Führungen finden um 17 Uhr, 18 Uhr und 19 Uhr statt. Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail unter museen@maerkischer-kreis.de oder telefonisch unter 02352/966-7034 erforderlich, weil die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Der Eintritt zur Veranstaltung und in die Luisenhütte sowie das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Stadt Balve ist frei. Mehr Infos unter www.maerkischer-kreis.de. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Festivalverbundes „Live in den Fabrikskes“ in Zusammenarbeit mit „WasserEisenLand – Industriekultur in Südwestfalen“ und gefördert die Regionale Kulturpolitik Südwestfalen statt.


 

Erinnerungsspaziergang
 
Balve. Die SGV-Abteilung Amecke und der Treffpunkt-Demenz-Balve e.V bieten am Samstag, 04.07.2015 einen ersten gemeinsamen Erinnerungsspaziergang für von Demenz Betroffene und ihre Angehörigen bzw. Betreuer an. Treffpunkt ist um 10:30 Uhr der Spielplatz im Park. Von dort aus geht es über den neuen Airlebnisweg zum „Sorpediamanten“. Die Strecke ist für Rollatoren geeignet.
 
Demenzkranken Menschen fehlt es oft an Orientierung im hier und jetzt. Früher sind sie aber meist gerne spazieren gegangen und verbinden viele positive Erinnerungen daran. Erleben Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen frohe Stunden an frischer Luft.
 
Nach dem Spaziergang wird noch eine kleine Verpflegungsstation für alle Teilnehmer angeboten . Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Wanderführerin Nadja Schulte, unter Tel.: 0171 622 62 72 an.
 
Hintergrund

Im Oktober 2014 wurde mit der Unterstützung des Gesundheitscampus und des Altenheims St.Johannes der Verein „Treffpunkt Demenz Balve e.V.“ gegründet. Es warten dort Gespräche, Bewegung, geistige Anregung, Geselligkeit, gemeinsames Kochen, Austausch, Spiele, Unterhaltung, Musik und Tanz auf an Demenz erkrankte Menschen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.treffpunkt-demenz-balve.de


Einbruch in Kaufpark

Balve. Am Morgen gelangten Einbrecher gegen 02:00 Uhr auf das Dach in den Kaufpark an der Hönnetalstraße. Dort trennten sie die Wellblechdecke auf und gelangten in dem Lagerraum des Lotto Geschäfts. Hier versuchten sie erfolglos einen Stahlschrank aufzuhebeln. Den Sachschaden gibt die Polizei mit mehreren hundert Euro an.


 

euroBalve. In den vergangenen beiden Tagen erhielt eine 76-jährige Balverin vermehrt Anrufe einer Rechtsanwältin aus Düsseldorf. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie aufgrund einer Gewinnspielteilnahme Schulden habe. Diese müsse sie bezahlen. Gleichzeitig habe sie aber auch einen hohen fünfstelligen Eurobetrag gewonnen. Vor Auszahlung müsse jedoch eine Gebühr von mehreren tausend Euro an eine Person mit türkischem Namen an die Western Union Bank überwiesen werden. Die Seniorin glaubte den Versprechungen der Anruferin. Die Seniorin wollte  den “Gewinn” bei der Sparkasse in Balve abholen. Dort wurde sie jedoch entsprechend gewarnt. Sie entschied sich nach Aufklärung durch die Sparkassenmitarbeiter zur Anzeigenerstattung bei der Polizei. Die Ermittlungen wegen Betruges dauern an.


 

Freie Fahrt zwischen Garbeck und Küntrop

strasse freigegeben280315

Landrat Thomas Gemke (mitte) und die Bürgermeister Antonius Wiesemann (Neuenrade, links) und Hubertus Mühling gaben den Streckenabschnitt zwischen Garbeck und Küntrop frei. Foto: Erkens/Märkischer Kreis

 

Balve. Endlich wieder freie Fahrt auf den Kreisstraßen K12/K14 zwischen Balve und Neuenrade. Die Zeit der Staus ist vorbei. Erleichtert und zufrieden übergaben Landrat Thomas Gemke und die Bürgermeister Hubertus Mühling aus Balve und Antonius Wiesemann aus Neuenrade den sanierten und ausgebauten Streckenabschnitt am Flugplatz Küntrop seiner Bestimmung. Der Berufsverkehr kann nun wieder ungehindert fließen und die beiden Gewerbegebiete sind durch den Ausbau gut erschlossen. „Wenn das Wetter besser mitgespielt hätte, wäre es schneller gegangen“, sagte Gemke in Richtung der Kritiker, die die lange Sperrung moniert hatten. Er freute sich über die wesentlich verbesserte Infrastruktur. „Jetzt haben wir erstmal wieder 10 Jahre Ruhe!“, meinte er. Um die Unfallstrecke zu entschärfen, wurde die Fahrspurbreite auf 7,50 Meter erhöht. Mit dem neuen Radweg gelingt der Lückenschluss von Neuenrade zum Hönnetalradweg. Bei den Baumaßnahmen konnte die Baumallee weitgehend erhalten bleiben. Auf der K12n ist darüber hinaus die Pflanzung von weiteren 161 Bäumen, 7.645 Sträuchern und 120 Meter Hainbuchenhecke geplant. Die Freigabe des Bahnübergangs Neuenrade Küntrop auf der K12 soll noch Ende April erfolgen.


 

Betrugsversuch im Blumengeschäft

Balve. Gestern Nachmittag (19.03.2015, gegen 16.15 Uhr) kauften zwei unbekannte Täter ein Präsent für circa 5 Euro in einem Blumengeschäft an der Hauptstraße. Sie bezahlten mit einem 100 Euro Schein. Direkt nach der Bezahlung wollten sie das Geschenk zurückgeben. Dabei versuchten die Täter einen 50 Euro Schein einzubehalten. Nachdem sie die Verkäuferin darauf auf das fehlende Rückgeld ansprach, flüchteten die Betrüger in Richtung Hönnetalstraße. Beide Täter sind circa 25 Jahre alt, 170 – 175 cm groß und schlank und haben schwarze kurze Haare.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Menden (Tel.: 90990) entgegen.


 

Balve bleibt bis 2020 Austragungsort der Deutschen Meisterschaften

Titelkämpfe, Europameisterschaftssichtungen und Internationales Reitturnier im Juni 2015

optimumBalve

Das Balve Optimum bleibt bis 2020 Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Spring- und Dressurreiten.

Balve. „Aufgrund des großen Engagements, das das Organisationsteam des RV Balve e.V. von Jahr zu Jahr zeigt, bleibt Balve weiterhin der Austragungsort der Deutschen Meisterschaften bis zum Jahr 2020. Auf diese Weise wollen wir das Organisationsteam honorieren“, teilte Sönke Lauterbach, Vorsitzender der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in einem offiziellen Schreiben mit.

Das Balve Optimum ist für seine einzigartige Atmosphäre bekannt und bei Reitern und Zuschauern gleichermaßen beliebt. Und auch in diesem Jahr gibt es neben Altbekanntem viele Neuerungen. Erstmals wird eine EM-Sichtung in den Altersklassen Junioren und Junge Reiter in der Disziplin Dressur ausgetragen. Zudem steht nach einem Jahr Pause der Louisdor Preis wieder auf dem Programm, der die besten Nachwuchspferde in der Dressur prämiert. Die Vielfalt die das Balve Optimum bietet zeigt sich jedoch nicht nur in dem Angebot von Wettbewerben, sondern auch bei den Teilnehmern. Es werden Gäste aus über 20 Nationen erwartet. Und dabei ist das Turnier für die Dressur- und Springreiter ein wichtiger Meilenstein in der Saison. Die Besten reisen Ende August zur Europameisterschaft nach Aachen.

Aber auch am Rande der Sportarenen stellt die Turniergemeinschaft wieder viel auf die Beine. Die große Ausstellermeile wird zum shoppen und verweilen einladen. Im Rahmen des Wirtschaftsgesprächs auf Schloss Wocklum wird in diesem Jahr Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen auf dem Podium erwartet.

Und auch Partygänger kommen beim Balve Optimum nicht zu kurz. Es beginnt mit der Willkommensparty am Donnerstag. Am Samstag geht es weiter mit dem großen Showabend im Stadion, sowie der anschließenden Warsteiner-Disco im Optimum Zelt.


Polizei kontrolliert Brücke in Sanssouci

Polizeikontrolle in Sanssouci

Balve. Die B229 wurde kürzlich im Bereich der Gewölbebrücke in Sanssouci gesperrt. LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen dürfen die Stelle nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung passieren. Polizeibeamte des Verkehrsdienstes kontrollierten am Dienstagmorgen die Einhaltung des Verbots der Durchfahrt.
Die Kontrolle fand zwischen 7:00 und 10:30 Uhr statt. In dieser Zeit wurden acht Verstöße gegen das Verbot festgestellt. Bei den Kontrollen mussten die Beamten zusätzlich jeweils einen Verstoß gegen Ladungs- und Sozialvorschriften zur Anzeige bringen.

Hält sich ein LKW-Fahrer nicht an das Verbot der Durchfahrt, muss er mit einer Geldbuße von 150 Euro sowie einem Punkt rechnen. Die Kontrollen werden regelmäßig durchgeführt.

Das Wetter für Menden
23. Juli 2017
 

Heiter bis wolkig
17°C
Wind: 3 m/s SW
Vorhersage 24. Juli 2017
Tag
 

Regen
18°C
Mehr...
 

Antenne Sauerland Live

Radio einschalten

Stadtspaziergang

Reklame

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Blitzermeldungen

19.07.2017 Stadtgebiet


21.07.2017 Stadtgebiet, L 679, B 7 und Bösperde


22.07.2017 Stadtgebiet


25.07.2017 Stadtgebiet, Bösperde, Platte Heide


26.07.2017 Stadtgebiet


28.07.2017 Stadtgebiet


29.07.2017 Stadtgebiet


Wetterwarnung

Termine

30.06.2017 Mitternachtsshopping
07.07. - 11.08.2017 Mendener Sommer
18.08. - 20.08.2017 Menden à la carte
31.08. - 03.09.2017 Menden karibisch
14.10. - 15.10.2017 Mendener Herbst
07.12. - 10.12.2017 Mendener Winter
24.12.2017 Turmblasen
08.02 - 13.02.2018 Menden Helau
29.03. - 31.03.2018 Mendener Kreuztracht
19.05. - 21.05.2018 Pfingstkirmes

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Von Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015


Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter