Dienstag, 20.02.2018  |

Aktuell

Schwein gehabt? Polizei ermittelt!

Ermittlungen vor Ort bringen Licht ins Dunkle

Iserlohn. Am Montagmorgen (22.01.18) wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einem vermeintlichen Einbruch in eine Kindertageseinrichtung am Dördelweg gerufen.

Die Tatortaufnahme in Kürze: Die Terrassentür im Waschraum wurde aus dem Rahmen gedrückt. Das Waschbecken war aus der Halterung gedrückt und in ein dortiges Regal geschoben worden. Der Sachschaden: mehrere hundert Euro.

An der eingedrückten Terrassentür entdeckten die Spezialisten der Polizei Blut. Nach der Blutanalyse stand fest: Das Blut ist tierischen Ursprungs. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Einbrecher mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Wildschwein handelt, welches die Verwüstungen und Beschädigungen hinterlassen hat.Die Polizei Iserlohn sucht nun Zeugen, die in der Zeit von Sonntag 17 bis heute 7 Uhr, die Wildsau gesehen haben, die für den angerichteten Schaden verantwortlich ist.

Auch die Polizei hat Humor, wie man der Pressemitteilung entnehmen kann: Sollte das Schwein ermittelt werden, muss es mit einer Freiheitsstrafe wegen versuchten Einbruchs von bis zu zehn Jahren rechnen. Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.


 

Das Wetter für Menden
20. Februar 2018
 

Wolkenlos
1°C
Wind: 1 m/s N
Vorhersage 21. Februar 2018
Tag
 

Heiter bis wolkig
3°C
Mehr...
 

Antenne Sauerland Live

Radio einschalten

Blitzermeldungen

20.02.18 Lendringsen, Bösperde, Zentrum, Platteheide


23.02.18 Stadtgebiet


24.02.18 Stadtgebiet


02.03.18 Bösperde


Reklame

Reklame

Hochsauerlandkreis

Wetterwarnung

Termine

 

08.02 – 13.02.2018 Menden Helau


29.03. – 31.03.2018 Mendener Kreuztracht


19.05. – 21.05.2018 Pfingstkirmes


Stadtspaziergang

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015:

Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter


Reklame