Montag, 19.02.2018  |

Aktuell

Erneuter Überfall auf eine Tankstelle

Menden. Schon wieder wurde in Menden eine Tankstelle überfallen. Am Samstag (27.01.2018) betraten gegen 3.10 Uhr drei Männer die Tankstelle an der Iserlohner Landstraße. Eine der Personen richtete eine Pistole auf den 23-jährigen Angestellten und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Der zweite Täter trat hinter den Verkaufstresen und nahm das Geld aus der Kasse. Der dritte Täter stand Schmiere an der Eingangstür. Nach dem Raub flüchteten die Täter in Richtung Obsthof. Der Angestellte blieb glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei beschreibt zwei der Täter wie folgt:

  • 1. Täter: Der Mann mit der Pistole ist ca 20 bis 30 Jahre alt, 180-185 cm groß, dunkle Haare,weiße Maske vor dem Mund, schwarze Kleidung und trug schwarze Handschuhe.
  • 2. Täter: Ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt, hatte einen Schlagstock in der Hand, 180-185 cm groß, dunkle Haare, schwarzes Tuch vor dem Mund, schwarze Mütze, schwarzer Pullover, rot/gelbe Plastiktüte, schwarze Handschuhe.

Die Polizei wird zeitnah die von den Tätern gemachten Bilder veröffentlichen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen im Bereich der Tankstelle am Samstagmorgen nimmt die Polizei in Menden (Tel.: 9099-0) oder Iserlohn (Tel.:9199-5122) entgegen.


 

Online Anmeldung bei den Berufskollegs des Märkischen Kreises

Menden. Vom 3. Februar bis 2. März können sich Schülerinnen und Schüler online für das Schuljahr 2018/19 bei den Berufskollegs des Märkischen Kreises anmelden. Im Bewerbungsportal www.schueleranmeldung.de finden Unentschlossene auch Informationen über die Bildungsangebote der Berufskollegs, wie der Kreis heute mitteilt.

Die Anmeldung ist einfach. Es wird lediglich ein Computer mit Internetzugang benötigt, eine spezielle Software muss nicht installiert werden. Die bisherige Schule hat jedem Schüler und jeder Schülerin ein individuelles Passwort gegeben, das den Zugang zu den persönlichen Daten ermöglicht. Jetzt nur noch den gewünschten Bildungsabschluss auswählen und das Anmeldesystem führt automatisch zu dem passenden Berufskolleg. Welche Dokumente im Einzelfall einzureichen sind, wird ebenfalls angezeigt. Achtung: Eine Bewerbung ist nur dann vollständig, wenn alle relevanten Unterlagen wie Zeugnisse oder Lebenslauf bis zum Ende der Bewerbungsfrist abgegeben wurden.

Möglich ist die Anmeldung zu einem vollzeitschulischen oder einem dualen Ausbildungsgang. Teilweise bieten die Berufskollegs die Möglichkeit der Anmeldung direkt am Beratungstag an. Die Schüler sollten daher ihr persönliches Passwort am Beratungstag dabei haben. Nähere Informationen erhalten die Schülerinnen und Schüler bei ihren bisherigen Schulen und an den Berufskollegs.


 

Mendener Unternehmen entwickelte Baustellensäge mit Studierendem

Patrick Pfeiffer (25) mit dem Modell einer Säge aus dem 3D-Drucker. Foto: privat

Menden | Bochum. Das erst 2017 gegründete Unternehmen FKM Präzision und Sägetechnik aus Menden hatte Anfang Januar die Möglichkeit, eine Projektarbeit mit einem Studierenden der Technischen Beruflichen Schule 1 in Bochum durchzuführen. Patrick Pfeiffer konstruierte in Zusammenarbeit mit FKM eine Baustellensäge für Stahl und Buntmetalle. Baustellensägen sind transportable Kaltkreissägen für Industrie und Handwerk, welche dazu dienen, im Baustellen- und Werkstatteinsatz Rohre, Vollmaterialien und Profile aus Stahl und Buntmetallen präzise zu trennen. Patrick Pfeiffer fertigte eigens für die Messewoche in Bochum ein Modell mit einem 3D-Drucker.

Die Studierenden präsentierten in der Messewoche an der Technischen Beruflichen Schule die erarbeiteten Projekte, die Sie mit regionalen und überregionalen Unternehmen durchgeführt haben. Die Projektarbeit ist ein fester Bestandteil der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Maschinenbautechnik.

Das Unternehmen FKM Präzision und Sägetechnik möchte seinen Kunden zu den bestehenden Portfolio von Sägeblättern, Sägebändern, Spanräumbürsten, Rollenbahnen, Messtische und Sonderkonstruktionen von Sägen zukünftig mit dieser Entwicklung ein neues Standardprodukt anbieten. In Zukunft möchte das Unternehmen FKM mit der Technischen Beruflichen Schule 1 in Bochum eng zusammen arbeiten.


 

Zwei Pkw aufgebrochen

Menden. In der Nacht vom 23.01. zum 24.01.18 wurde am Hagebuttenweg ein 5er BMW geknackt (Seitenscheibe eingeschlagen) und das Armaturenbrett herausgerissen. In der Westerwaldstraße war ein schwarzer 3er BMW das Ziel der Täter. Hier wurde die hintere Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Armaturenbrett die Navigationseinheit geklaut. In beiden Fällen entstand erheblicher Sachschaden.

Hinweise bitte an die Polizei .(Tel.:9099-0)


 

Tankstelle in Lendringsen überfallen

Täter bedroht Angestellten mit Pistole

Menden. Am Mittwochabend (24.01.18) wurde gegen 21.30 Uhr die Tankstelle an der Mendener Straße von drei Männern überfallen. Einer der Täter bedrohte den Kassierer mit einer Pistole  und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Ein weiterer Täter bedrohte den Kassierer mit einem Elektroschocker, während sich der dritte Täter sich in den Lagerraum begab. Der 20-jährige Angestellte konnte die Kasse nicht öffnen und so nahmen die Täter eine große Anzahl an Zigarettenstangen an sich, die sie in einer roten Plastiktüte verstauten. Die Männer flüchteten fußläufig in unbekannte Richtung. Der Kassierer blieb glücklicherweise unverletzt.

Täterbeschreibung: Alle drei Täter waren mit dunklem Mützen/Kapuzen und Schals bekleidet.

  • Person mit Pistole: ca. 1,80m groß, schlank, dunkel gekleidet.
  • Person mit Elektroschocker: ca. 1,90m groß, schlank, schwarze Adidas Trainingshose mit goldenen Streifen.
  • Person im Lagerraum: ca. 1,80m groß, schlank, dunkel gekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei .(Tel.:9099-0)


 

Diebe unterwegs

Menden. Unbekannte versuchten zwischen Donnerstagabend und Samstagmorgen (20.01.18) in eine Parfümerie an der Hauptstraße einzudringen. Der Versuch eine Tür im Hinterhof zu knacken misslang. Es entstand 1000 Euro Sachschaden.

Am Sonntag (21.01.18) kurz nach Mitternacht, lösten Einbrecher Alarm in einer Firma am Wietholz aus. Polizeibeamte durchsuchten das Gebäude ohne Erfolg. Die beiden Einbrecher waren unerkannt geflüchtet. Sie hatten jedoch weder Beute gemacht, noch Sachschaden hinterlassen. Die Polizei konnte auf Videoaufnahmen zwei Männer erkennen. Beide trugen Kapuzen und waren sportlich/schlank und ca. 180 cm groß. Sie trugen jeweils dunkle Schuhe und dunkle Hosen. 

Auch an der Landwehr waren Einbrecher aktiv. Am Freitagnachmittag (19.01.18), verließ die Bewohnerin eines Einfamilienhauses gegen 17.30 Uhr ihr Heim. Als sie eine halbe Stunde später zurück kam, störte sie dabei die Einbrecher. Sie hatten sich kurz zuvor Zutritt über die Terrassentür verschafft. Es entstand etwa 1000 Euro Sachschaden.

Hinweise nimmt die Polizei unter 9099-0 entgegen.


 

Nach Orkantief Frederike Wälder nicht betreten!

Nach dem Orkantief Frederike Wälder nicht betreten. Es besteht Gefahr für Leib und Leben. Foto: Raffi Derian | Märkischer Kreis

Menden. „Den Wald sollte niemand in den nächsten Tagen betreten. Der Okan hat einige Bäume angeschoben, die ohne weitere Vorwarnung jederzeit umfallen können“, warnt Forstdirektor Bernd Josef Schmitt vom Märkischen Kreis. Über das Ausmaß der Schäden in den Wäldern innerhalb des Kreisgebiets muss sich das Regionalforstamt nach Abflauen des Orkantiefs noch einen Überblick verschaffen. Das Orkantief Frederike ist mit Orkanböen von 130 km/Stunde nicht vergleichbar mit Kyrill, das vor 11 Jahren verheerende Waldschäden angerichtet hat. Aber durch die durchfeuchteten Böden sind die Bäume nicht standsicher.


 

Straßensperrungen nach Sturmtief Friederike

Menden. Im Mendener Stadtgebiet bleiben folgende Straßen vorerst gesperrt: Oesberner Weg, Wolfskuhle, Stiftstraße ab Haus Lahr Richtung Oesbern, Hembrocker Berg, Bieberkamp ab Lürbke, Bertingloher Straße, Am Abbabach. Quelle: Feuerwehr


 

513 Unwettereinsätze im Märkischen Kreis

Menden. Die Feuerwehren im Märkischen Kreis und die Kreisleitstelle haben heute seit 8 Uhr morgens insgesamt 513 unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet. In Iserlohn, Menden und Lüdenscheid sind noch rund 50 Einsatzstellen offen. Nach Iserlohn wurden inzwischen 6 Fahrzeuge und 40 Einsatzkräfte aus Nachrodt, Schalksmühle, Werdohl und Neuenrade verlegt. Einzelne Straßensperrungen werden weiter aufrecht erhalten, weil die umgestürzten Bäume nicht entfernt werden konnten. Kreisbrandmeister Michael Kling bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die geleistete Arbeit.

Auch der Hochsauerlandkreis bekam die Wucht des Sturmtiefs „Friederike“ zu spüren. Zwischen 10 bis 15 Uhr wurde die Polizei zu 142 witterungsbedingten Einsätzen gerufen. Ein Schwerpunkt der Einsätze lag in Arnsberg und Sundern. Gegen 14.30 Uhr zog der Sturm langsam ab. Das Führerhaus eines 49-jährigen Lkw-Fahrers wurde auf der Bundesstraße 55 am Hennesee von einem umstürzenden Baum getroffen. Der Mann aus Dortmund konnte sich schwer verletzt aus dem stark beschädigten Fahrerstand befreien. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund weiterer umstürzender Bäume mußte die Bundesstraße im Bereich des Hennesees gesperrt werden.

An einem Krankenhaus in Arnsberg-Hüsten zerstörte der Sturm Teile einer Dachverkleidung. Diese stürzten teilweise zu Boden. Die Polizei sperrte den Gefahrenbereich ab. Verletzt wurde niemand.

Umgestürzte Bäume blockieren noch immer unzählige Straßen im HSK. Die Räumung der Fahrbahnen wird noch einige Zeit andauern. Mit Behinderungen ist zu weiterhin zu rechnen. Aufgrund der hohen Anzahl der Anrufe kam es teilweise zu Wartezeiten, da auch hier nicht alle Notrufe direkt angenommen werden konnte.

Teilweise über 160 Einsätze hatte die Leitstelle der Kreispolizei in Unna zur Hauptsturmzeit auf ihrem Tableau. Nach einer ersten Bilanz kam es zwischen 05.00 und 13.00 Uhr durch „Friederike“ zu 15 Verkehrsunfällen. In Schwerte fiel ein Baum auf den Pkw einer 71-jährigen Frau. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Der geschätzte Schaden lag bei etwa 15000 Euro.

Ein 74-jähriger Mann aus Holzwickede fuhr gegen 10.40 Uhr auf der Massener Straße als plötzlich, südlich der Goethestraße, ein Baum auf sein Auto fiel. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde  leicht verletzt zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt.

In Unna waren zeitweise die Friedrich-Ebert-Straße und der Verkehrsring durch umgestürzte Bäume blockiert. In Bergkamen wurden durch den Sturm Dächer abgedeckt. In Kamen-Methler wehte ein Altkleider-Container auf die Fahrbahn.

In Fröndenberg-Ostbüren kippte der Giebel eines Neubaus um, ein daneben stehender Kran wackelte zwar bedenklich, blieb jedoch stehen. In Strickherdicke wurde ein Anhänger durch den Wind umgeworfen. Er fiel auf einen Zaun. Gefahr bestand auch durch umherfliegende Gegenstände, die nicht gut genug gesichert waren.

Forstdirektor Bernd Josef Schmitt, Leiter des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland warnt: „Den Wald sollte niemand in den nächsten Tagen betreten. Der Okan hat einige Bäume angeschoben, die ohne weitere Vorwarnung jederzeit umfallen können“. Über das Ausmaß der Schäden in den Wäldern muss sich das Regionalforstamt nach Abflauen des Orkantiefs noch einen Überblick verschaffen. Das Orkantief Frederike ist mit Orkanböen von 130 km/Stunde nicht vergleichbar mit Kyrill, das vor 11 Jahren verheerende Waldschäden angerichtet hat. Aber durch die durchfeuchteten Böden sind die Bäume nicht standsicher.


 

Bahnverkehr in NRW eingestellt

In Nordrhein-Westfalen hat die Bahn aufgrund des Orkantiefs Friederike der kompletten Zugverkehr eingestellt. 

Die Bahn hat eine kostenlose Sonderhotline geschaltet: 08000 99 66 33 


 

Mehr als 380 Unwettereinsätze in anderthalb Stunden im Kreis

Zur Unterstützung der Feuerwehren wurde auch THW, Johanniter Lüdenscheid und DRK Lüdenscheid alarmiert.

Aktuelles Bild aus der Kreisleitstelle. Foto: Märkischer Kreis

Menden. Die Kreisleitstelle des Märkischen Kreises meldet aktuell (Stand 13.30 Uhr) mehr als 380  Sturmeinsätze im Kreisgebiet. Besonders betroffen sind nach wie vor Lüdenscheid, Halver und Iserlohn.

In Menden wurden einige Dächer abgedeckt. Die Fröndenberger Straße ist gesperrt. Hier ist ein Baum umgeknickt. In Lendringsen landete das Dach eines Lebensmittelmarktes auf der Hauptstraße.

In Iserlohn Sümmern wurde ein Löschfahrzeug im Einsatz durch einen umgestürzten Baum beschädigt. Es entstand kein Personenschaden. Ein Baum fiel in Iserlohn auf die Schienenstrecke. Hauptsturmschäden entstanden durch umgestürzte Bäume und Gerüste. Es wurden mehrere Dächer abgedeckt.

Alle Feuerwehren sind seit 11 Uhr im Einsatz. Zur Unterstützung der Feuerwehr wurden THW Halver, Lüdenscheid, Iserlohn und Balve alarmiert. Ebenfalls im Einsatz sind Johanniter Lüdenscheid und DRK Lüdenscheid. Auch die Kreisleitstelle wurde nochmal verstärkt. Alle Disponententische sind mehrfach besetzt. Insgesamt sind rund 1.600 Kräfte im Einsatz.


 

Tag der offenen Tür

Tanzsportabteilung des SV Menden zeigt Vielseitigkeit

Die Tanzsportabteilung des SV Menden zeigt Vielseitigkeit beim „Tag der offenen Tür“ Ende Januar. Foto: privat

Menden. Am Sonntag (28. 01.18), zeigt die Tanzsportabteilung des SV Menden in ihrem Vereinsheim in der Horlecke was in ihr steckt.

Hier das Programm:

  • Zunächst stellen ab 14 Uhr die „Happy Dancer“ ihr Können unter Beweis. Wie in den Jahren zuvor werden die behinderten Tänzerinnen und Tänzer mit ihrer Begeisterung das Publikum mitreißen.
  • Bewegung fördert schon früh die motorische Entwicklung. Das beweisen die Kinder ab 3 Jahren, die das Gelernte mit Spaß und Begeisterung vorzeigen. Sie beweisen, dass tanzen schon in frühester Kindheit machbar ist. Auch Hip Hop ab 6 Jahren beweist dies überzeugend.

Bewegung für alle Altersklassen

  • Bewegung zu moderner Musik fördert nicht nur die motorische, sondern auch die neurologische Entwicklung, hält damit fit und wirkt antidemenziell bis ins hohe Alter. Es sind mittlerweile vier „Fit ab 50“-Gruppen geworden, die ihr Können auch öffentlich schon mehrfach durch Auftritte unter Beweis gestellt haben. Standardtänze in Formation führen die Damen auch diesmal wieder vor. 
  • Sound und Bewegung in zeitgemäßer Perfektion führt Pamela Urson mit den „Beat Catchers“ vor. Sie leitet auch die beliebte Zumba-Gruppe, bei der wirklich jeder und jede mitmachen kann, wie ihre Mitmachaktion zeigen wird.

Kuchen und mehr

  • Natürlich wird auch dieses Jahr für das leibliche Wohl bestens gesorgt mit Kaffee, Kuchen, frischen Waffeln und herzhaften belegten Brötchen, ebenso Getränken aller Art. Zudem besteht die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit den Trainerinnen der verschiedenen Gruppen intensiver zu informieren. Durch das Programm führt die 1. Vorsitzende der TSA, Tatjana Menzel.

Termin

  • Die Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ wird von 14 bis 17 Uhr in den Vereinsräumen der TSA in der Horlecke 15 in Menden durchgeführt. Natürlich ist der Eintritt wieder frei.

Ausblick

  • Wer die „klassischen“ Standardtänze wie Cha Cha, Walzer u.a. mit Partner tanzen möchte, ist immer herzlich willkommen. Für jeden Leistungsstand und für jedes Alter wird die richtige Gruppe angeboten. Einsteigen oder ein kostenloses Probetraining ist stets möglich.
  • Einige Paare dieser „Breitensportler“ haben ihr Können bereits in Wettbewerben erfolgreich unter Beweis gestellt. Diese Gruppe tanzt noch kein Turnier, betreibt den Tanzsport jedoch intensiver und nimmt am freien Training teil. Eine neue Breitensportgruppe wird angeboten, Termine folgen.

Brand bei O+F in der Horlecke

Rund 80 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren knapp 7,5 Stunden im Einsatz. Foto: Feuerwehr

Menden. Um kurz vor 6 Uhr am frühen Samstagmorgen (13.01.18), wurden viele Mendener unsanft aus den Federn gerissen. Sirenenalarm rief die Feuerwehr in die Horlecke. Das Ausmaß des Feuers zeigte sich den anrückenden Kräften schon auf der Anfahrt zur Firma O+F: Rauch und Flammen schlugen weit sichtbar aus den Dächern der Betriebshallen.

Der massive Löscheinsatz der Feuerwehr schützte zum einen die benachbarten Wohn- und Industriegebäude, zum anderen bewirkte er ein schnelles Eindämmen des Brandes. Dadurch konnte die Schadensausbreitung auf einen Bereich der Produktionshallen begrenzt werden. Mit Wasserwerfer, über die Drehleiter sowie mehrere Atemschutztrupps im Innenbereich des Unternehmens konnte das Feuer begrenzt und anschließend gelöscht werden.

Probleme bereiteten den Einsatzkräften anschließend versteckte Glut- und Brandnester im Dachbereich des Gebäudes: Insbesondere in den Zwischendecken hatte sich der Brand ausgebreitet und konnte nur schwer gelöscht werden. Teile des Daches mussten daher mit einer Säge geöffnet werden. Ein Teil des Hallendachs stürzte zudem im Laufe des Einsatzes ein.

Rund 80 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren knapp 7,5 Stunden im Einsatz, bis abschließend „Feuer aus“ gegeben und die Einsatzstelle an die Verantwortlichen des Unternehmens übergeben werden konnte. Die Horlecke musste für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sehr gut in der Luftaufnahme zu erkennen: Eine Betriebshalle ist zerstört. Auch die Nachbarhalle ist beschädigt. Foto: Feuerwehr


 

Fahrzeuge der Jugendhilfe gestohlen

Menden.  In der Nacht zum Donnerstag (11.01.18) sind Unbekannte bei der evangelischen Jugendhilfe an der Droste-Hülshoff-Straße eingebrochen. Die Diebe klauten erst die Fahrzeugschlüssel und dann zwei Autos. Beide Pkw waren vor dem Verwaltungsgebäude geparkt. Dabei handelt es sich um einen roten VW Golf mit dem Kennzeichen MK-EJ 5555. Ein roter VW Transporter, MK-EJ 130 wurde ebenfalls gestohlen. Beide Autos hatten eine Aufschrift auf der Heckscheibe: Ev Jugendhilfe Menden. Hinweise bitte an die Polizei (Tel.: 9099-0).


 

Dagmar Freitag ruft zu Bewerbung im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ auf

Dagmar Freitag. Foto: privat

Menden. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag ruft Vereine, Kunst- und Kultureinrichtungen und auch innovative Firmen oder Projektentwickler auf, sich bis zum 20. Februar 2018 als „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ zu bewerben. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Förderer Deutsche Bank prämieren 2018 zum Thema „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“. Gesucht werden Projekte, Ideen und Initiativen, die Lebenswelten miteinander verbinden, die quer denken und Bekanntes auf den Prüfstand stellen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Projekten, die dem Gemeinwohl dienen, ohne die Innovationskraft des Einzelnen zu vernachlässigen, und die auch über Deutschland hinaus Signalwirkung entfalten können.

Dagmar Freitag ermuntert alle geeigneten Persönlichkeiten und Organisationen aus ihrem Wahlkreis, sich zu bewerben. Interessierte finden unter www.ausgezeichnete-orte.de weiterführende Informationen zu dem Wettbewerb.


 

Brennendes Fahrzeug sorgt für Strassensperrung

Foto: Feuerwehr

Menden. Am Mittwochnachmittag (10.01.18) hat auf der Unnaer Landstraße ein Pkw gebrannt. Während der Fahrt begann es unter der Motorhaube zu qualmen. Kurz darauf stand der Motor in Flammen. Der Fahrer stoppte sein Fahrzeug und konnte es unverletzt verlassen. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das übrige Fahrzeug verhindern. Die Unnaer Landstraße musste für die Dauer des Einsatzes rund 30 Minuten lang voll gesperrt werden.


 

Einbrecher in Bösperde und Platteheide unterwegs

Menden. Am Dienstagnachmittag (09.01.18), wurde an der Thüringenstraße in ein Einfamilienhaus eingebrochen. In der Zeit zwischen 16.15 und 19.45 Uhr hebelten Einbrecher die Terrassentür auf und durchsuchten das Haus. Sie entwendeten Bargeld, ein Mobiltelefon und flüchteten unerkannt vom Tatort. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

Gegen 14 Uhr waren zwei weitere Diebe an der Bahnhofstraße in Bösperde unterwegs. Dort beobachteten Zeugen zwei Männer, die über den Zaun eines Grundstücks sprangen. Sie hatten einen Rucksack mit Werkzeugen dabei und flüchteten mit ihrer Beute vom Tatort. Zeugen versuchten die Männer erfolglos aufzuhalten. Auch anschließende Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben:

  • 1. Täter: männlich, ca. 20 Jahre alt, 190 cm groß, dunkle Haare,  schlank
  • 2. Täter: männlich, ca. 25 Jahre alt, blonde Haare (kurz rasierte Seiten, Mitte hochgegelt), schwarze Jacke, weiße Turnschuhe und Hose mit Tarnfleckmuster.

Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.


 

Laubbläser geklaut

Polizei sucht Zeugen

Menden. Am Samstag (06.01.2018) waren Mitarbeiter des Mendener Baubetriebshofes mit Grünflächenarbeiten auf städtischen Grünflächen im Bereich Wolfspfad beschäftigt. Hierbei setzten sie u.a. ein Stihl Laubblasgerät Typ BR 500 ein. In einem unbeobachteten Moment klauten Diebe diesen Laubbläser.

Hinweise zu den Dieben und/oder dem Verbleib des Stihl Laubbläsers nimmt die Polizei in Menden entgegen.


 

115 Jahre Christliche Notgemeinschaft

Einer der größten Vereine Mendens informiert neu über seine Arbeit

Der Vorstand der Christlichen Notgemeinschaft (v.l.n.r.): Monika Mellmann, Martin Ostermann, Sylvia Swora, Peter Brunswicker, Elisabeth Rudolphi und Wolfgang Lück. Foto: privat

Menden. Mit rund 15.000 Mitgliedern ist sie eine der größten Vereinigungen der Hönnestadt – doch viele, vor allem jüngere Mendenerinnen und Mendener, haben noch nie etwas von ihr gehört: Die Christliche Notgemeinschaft, vielen auch unter dem Namen „Leuchterverein“ bekannt, sorgt seit 115 Jahren für die Hinterbliebenen ihrer verstorbenen Mitglieder und bietet finanzielle Hilfe im Sterbefall. Mit einer neuen Website und Flyern informiert der Verein daher nun aktiv über seine Arbeit.

„Bevor Ende des 19. Jahrhunderts erste soziale Absicherungen eingeführt wurden, standen Familien oftmals vor dem Nichts, wenn der Ernährer gestorben war“, erklärt der 1. Vorsitzende Martin Ostermann die damalige Motivation zur Vereinsgründung. „In dieser Zeit unterstützten sich die Nachbarn gegenseitig, um die Not zu lindern.“ Aus der formlosen Nachbarschaftshilfe wurde dann im Jahr 1902 die Christliche Notgemeinschaft Lendringsen, Oesbern, Menden und Umgebung.

Seit 115 Jahren stehen die Mitglieder des Vereins einander bei und leisten im Todesfall finanzielle Unterstützung für die Hinterbliebenen. Derzeit beträgt die Auszahlung im Sterbefall 2.100 Euro – auch in der heutigen Zeit eine große Hilfe für die hinterbliebene Familie. Dabei unterscheidet sich das ursprüngliche Anliegen, helfen zu wollen in der Not, wesentlich von der Intention einer Sterbeversicherung: Die Mitglieder der Christlichen Notgemeinschaft spenden im Todesfall eines Mitgliedes einen Betrag, derzeit 17,5 Cent, der in der Umlage- und Unterstützungsordnung des Vereins festgelegt ist. Die Anzahl der Sterbefälle bestimmt daher, wie hoch der monatliche Beitrag der Mitglieder ist. Mitglied werden kann jeder Mendener im Alter von 14 bis 39 Jahren, die Konfession oder Glaubenszugehörigkeit spielt dabei keine Rolle.

Oft kommt gegenüber Mitgliedern der Gemeinschaft die Frage auf, woher denn der Name „Leuchterverein“ stamme. Elisabeth Rudolphi, die gemeinsam mit Monika Mellmann die Büroarbeit des Vereins leistet, erläutert dazu: „Wenn in früherer Zeit ein Sterbefall eintrat, hatten die Angehörigen kein Geld, um die Beerdigungskosten zu bestreiten. Die Beschäftigten des Lendringser Industrieunternehmens Puddelhammer unterstützten sich daher gegenseitig: Im Todesfall eines Mitarbeiters oder dessen Ehefrau führten sie eine Sammlung durch, um den Hinterbliebenen zu helfen. Zudem schafften sie einige Laternen an, die bei den Beerdigungen als Symbol des Ewigen Lichtes mitgetragen wurden. Daraus entstand der Name Leuchterverein.“

Die Laternen existieren übrigens immer noch und können auf Wunsch ausgeliehen werden. Derzeit sind sie in der Friedhofskapelle in Lendringsen und in der Kirche St. Aloysius in Oesbern aufgestellt. Weitere Informationen über die Christliche Notgemeinschaft und die Möglichkeiten, Mitglied zu werden, gibt es auf der neu gestalteten Website des Vereins: www.christliche-notgemeinschaft.de.


 

Abfuhrtermine Weihnachtsbäume

Menden. Weihnachten ist vorbei. Die Bäume müssen aus der Wohnung. Hier sind die Abholtermine für die kommende Woche:

Montag, 08.01.18

  • Heimkerweg, Bösperde, Halingen, Holzen, Leitmecke bis Westtangente, Obsthof, Ost-Sümmern,Platteheide.

Dienstag, 09.01.18

  • Barge, Innenstadt (östlich der Westtangente), Lahrfeld, Schwitten.

Mittwoch, 10.01.18

  • Asbeck, Horlecke, Hüingesn, Lendringsen, Lürbke, Oberrödinghausen, Oesbern, Rauherfeld.

 

Das Wetter für Menden
19. Februar 2018
 

Wolkenlos
4°C
Wind: 0 m/s N
Vorhersage 20. Februar 2018
Tag
 

Wolkig
5°C
Mehr...
 

Antenne Sauerland Live

Radio einschalten

Blitzermeldungen

18.02.18 Stadtgebiet


20.02.18 Lendringsen, Bösperde, Zentrum, Platteheide


23.02.18 Stadtgebiet


24.02.18 Stadtgebiet


Reklame

Reklame

Hochsauerlandkreis

Wetterwarnung

Termine

 

08.02 – 13.02.2018 Menden Helau


29.03. – 31.03.2018 Mendener Kreuztracht


19.05. – 21.05.2018 Pfingstkirmes


Stadtspaziergang

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015:

Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter


Reklame