Dienstag, 26.09.2017  |

Aktuell

Mendener Unternehmen wird Fachpartner

Menden | Leipzig. Der Leipziger Stromspeicherhersteller SENEC vergrößert sein Partner-Netzwerk. Jüngstes Beispiel: Die GREG GmbH. Der Fachbetrieb aus Menden ist ab sofort einer von 500 offiziellen Fachpartnern, die auf den Einbau von Speichern des Leipziger Innovationsführers setzen.

„Die Entscheidung von 500 Fachbetrieben für die Installation unserer Stromspeicher bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit“, so SENEC-Geschäftsführer Norbert Schlesiger. „Schließlich wissen die Ex-perten der Fachbetriebe am besten zwischen Speichersystemen zu unterscheiden.“ Mit der festen Verankerung im Handwerk sichern die Fachpartner den direkten Kontakt zu den Kunden und kann so schnell auf deren Bedürfnisse reagieren.

Bei der Auswahl seiner Partner achtet der Speicherhersteller auf jahrelange Erfahrung. Die GREG GmbH an der Franz-Kissing-Straße, konnte sich bereits seit Januar 2017 von den Stromspeichern überzeugen, bevor nun der Fachpartnervertrag folgte. „Bei der Auswahl des passenden Speichers kam es uns in besonderem Maße auf die Qualität der Komponenten an. Die Systeme von SENEC sind skalierbar und bieten unseren Kunden ein Speichermedium, das die versprochenen Leistungen erbringt. Zusätzlich entwickelt das Unternehmen kundenorientierte Innovationen, die immer mehr von unseren Kunden nachgefragt werden“, erklärt Norbert Jonen, Geschäftsführer der GREG GmbH.

Info GREG GmbH (German Renewable Energy Group)
Die GREG GmbH wurde 2014 in Menden gegründet und hat sich seither erfolgreich als Experte im Bereich Energie-System-Beratung etabliert. Das Team um Geschäftsführer Norbert Jonen bildet seine eigenen Berater aus, die Privatkunden bei der Umstellung der Stromversorgung mit dem notwendigen Know-how unterstützen. Nach der Beratung erfolgt die Installation der Systeme durch eigene Montageteams und die Inbetriebnahme durch schaltberechtigte Elektrikermeister. Damit bietet GREG alle Dienstleistungen rund um die eigene Energieversorgung aus einer Hand.


 

Zukunftsvision: Der „Grüne Weg“ in der Innenstadt

Öffentlicher Stadtspaziergang am Freitag, 08. September 2017 um 16 Uhr

Menden. Die Stadt hat in den vergangenen Jahren das Ziel verfolgt, ihre Innenstadtachsen zu stärken, um die Innenstadt attraktiv und zukunftsfähig für Handel, Bewohner und Besucher zu gestalten. In einem nächsten Schritt soll nun die Innenstadt mit den Grünflächen an der Hönne stärker verbunden werden. Es führen zwar bereits Wege an der Hönne entlang, allerdings sind die Bodenbeläge meist uneben, nicht wetterfest oder nicht barrierefrei. Die Ausstattungselemente sind zudem sehr unterschiedlich und teilweise auch dringend erneuerungsbedürftig. Es gibt oft nur geringe unattraktive Aufenthaltsbereiche.

Das hohe Potenzial einer „Stadt am Wasser“ ist heute kaum erkennbar und erlebbar. Deshalb sollen die Grünflächen an der Hönne zu einem Grünraum „Grüner Weg“ verbunden werden. Durch den „Grünen Weg“ soll ein attraktiver innenstadtnaher Erholungsraum an der Hönne für Jung und Alt, für Bewohner und Besucher entstehen. Erste Ideen liegen hierzu bereits vor.

Bei einem öffentlichen Stadtspaziergang entlang der Hönne am Freitag, 08. September um 16 Uhr sollen diese Planungsideen für den „Grüne Weg“ in der Innenstadt vorgestellt werden. Treffpunkt ist der Schulhof des Gymnasiums an der Hönne.

Bei der anschließenden Diskussion in der Mensa des Gymnasiums an der Hönne können alle interessierten Bürger ihre Ideen einbringen und mit den Planern diskutieren. Die Ergebnisse fließen in den Antrag für das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ ein, der für den „Grünen Weg“ im Oktober 2017 gestellt werden soll.


Brandanschlag am Grünen Weg

Foto: Feuerwehr

Menden. Zu einem Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr kam es am Montagabend (04.09.17). Auf die Glaubensgemeinde der Zeugen Jehovas wurde ein Brandanschlag verübt. Gegen 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zum Grünen Weg gerufen. Hier hatten Unbekannte an mehreren Stellen Brandsätze gelegt. Auf dem Gelände wurde weißes Pulver gefunden. Weil die Feuerwehr eine Gefährdung nicht ausschließen konnte, wurden Experten aus Dortmund hinzugezogen, die noch in der Nacht das Pulver überprüften. Ergebnis: Es ist ungefährlich.

Nun ermittelt der Staatsschutz aus Hagen.


 

MKG´ in bester Gesellschaft

Auf dem Weg zur Freilichtbühne stärkten sich die Jecken im Gasthof Danne in Oelinghausen. Foto: privat

Menden. Alle zwei Jahre findet die Vereinsfahrt der MKG Kornblumenblau statt. In diesem Jahr ging es zur Freilichtbühne nach Herdringen. Gespielt wurde das Stück „Kohlhiesels Töchter“. Die Vereinsmitglieder hatten nach der Veranstaltung noch die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen. Das Ensemble der Freilichtbühne hat bereits mehrfach mit einer großen Zahl von Schauspielern und Helfern am Umzug teilgenommen.

Das diesjährige Sessionsmotto (2017-2018) lautet: MKG´ in bester Gesellschaft

Nach dem Karneval ist vor dem Karneval. Und so sind die Mendener Jecken schon ganz unruhig. In den Tanzgruppen und bei den anderen Akteuren wird trainiert und auch die Wagenbauer sind bereits in ihrer kreativen Phase.

Der Kartenvorverkauf für neue Session hat bereits begonnen:

  • 18.11.2017 Proklamation
  • 20.01.2018 Damensitzung
  • 09.02.2018 Herrensitzung

Die Karten können online im Ticketshop unter www.mkg-kornblumenblau.de bestellt werden. Dort findet man auch die Nummern für eine telefonische Bestellung.

 


 

Drei Kneipen – ein Fest

Freuen sich schon auf die Gäste: Das Serviceteam „Am Turm“. Foto: privat

Menden. Zusammen, nicht gegeneinander, arbeiten die drei Kneipen rund um den Poenigeturm. Eierkiepe, Bei Roller und Am Turm wollen das mit einem gemeinsamen Kneipenfest untermauern.  Alle drei Inhaber sehen sich nicht als Konkurenten. Und so gibt es am 16.September das erste Kneipenfest am „Bermuda Dreieck Menden“.

Christian Stern, (Inhaber Am Turm): „Das Kneipen Fest soll eine Veranstaltung für die ganze Familie sein. Wir beginnen um 12 Uhr mit einem Kinderprogramm. Es gibt u.a. ein Bobbycar Rennen. Zwischen 16 und 22 Uhr gibt es Covermusik von 3 Bands für Jung und Alt. Rock und Pop ist angesagt. Dafür wird vor dem Poenigeturm eine Bühne errichtet. Zentral an einem Punkt werden verschiedene Speisen angeboten. Die Bewirtung durch Getränke übernimmt jeder Laden selbst. Dafür betreibt jede Gaststätte eine Außentheke. Die Turmstraße wird dafür ab der Fahrschule Maywald gesperrt. Wir hoffen, dass die Veranstaltung gut angenommen wird. Wir möchten damit Werbung für die Mendener Kneipen Szene machen.“

Diese Bands treten auf:

  • Goose Bumps
  • ANNO
  • The Rockalots

Stadtwerke erweitern ihren Service um Zuhause-Beratung

Neues Beratungsteam der Stadtwerke: „Wir kommen zu Ihnen!“

Andreas Krechel, Teamleiter Direktvertrieb Stadtwerke Menden. Foto: Stadtwerke Menden

Menden. Auch in Zeiten der Digitalisierung behält der direkte persönliche Kontakt für den heimischen Energieversorger seinen Wert: Die Stadtwerke Menden belegen dies mit ihrem neuesten Beratungsservice – Mendener Bürger können ab jetzt „ihren Versorger“ zum Beratungsgespräch zu sich ins Haus bestellen. Das neue Stadtwerke-Team „Direktvertrieb“ wird zudem auf dem Wochenmarkt als auch in den Mendener Stadtteilen präsent sein und Rat und Hilfe rund um die Energieversorgung aller Mendener Haushalte bieten.

„Unsere Kunden haben sich vielfach eine Erweiterung unseres Serviceangebotes gewünscht, sowohl auf digitalen Kommunikationswegen als auch mittels flexibler persönlicher Beratung“, erklärt Alexander Nickel, Mitglied der Geschäftsleitung. „Immer weniger Kunden möchten auf die geschäftlichen Öffnungszeiten angewiesen sein, um ein Anliegen mitzuteilen“, fährt Nickel fort.

Tarifberatung und Kundenservice frei Haus

Sollte man bei dem neuen Serviceangebot das Bild von ‚Haustürgeschäften‘ vor Augen haben, so kann Andreas Krechel, Teamleiter Direktvertrieb gleich mit dem Vorurteil aufräumen: „Mein Team und ich sehen unsere Aufgabe in der Beratung und Betreuung der Mendener Haushalte.“ Das Angebot der Stadtwerke ist im Wandel – E-Mobilität und Kommunikation sind bereits neue Leistungsbereiche des heimischen Versorgers. Zukünftig sollen weitere Angebote rund um Komfort und Sicherheit folgen. Und für alle diese Themen steht das neue Team den Mendener Bürgern als Gesprächspartner zur Verfügung. Krechel beschreibt: „Wir werden dort hingehen, wo unsere Kunden sind: sei es zu ihnen nach Hause, auf Wochenmärkte oder zu Veranstaltungen. Und wir fragen unsere Kunden, was sie bewegt, welche Wünsche und Erwartungen sie an ihren heimischen Versorger herantragen wollen.“ Selbstverständlich gehört auch eine solide, maßgeschneiderte Tarifberatung zu den Strom- und Gasangeboten der Stadtwerke zum Serviceangebot, ebenso wie die Erklärung der Stromrechnung oder sogar – derzeit sehr gefragt – die Betreuung bei ungewollten Vertragsabschlüssen durch unlautere Wettbewerber.

Der 53jährige Ur-Mendener freut sich auf seine Aufgabe: „Ich bin seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im Vertrieb tätig, mein Know-how jetzt in den Dienst des heimischen Versorgers zu stellen, ist für mich eine besondere Motivation, denn schließlich arbeite ich nicht nur in Menden, sondern Menden ist meine Heimat.“ Und besonders anschaulich kommt dies zum Ausdruck, wenn Andreas Krechel von seinem Hobby, den Besuch der Handball- und Fußballspiele seiner Söhne, erzählt. „Von meinen drei Söhnen spielen zwei in Vereinen unserer Stadt!“, berichtet er stolz. Und ergänzt, dass auch das große Engagement in der Förderung von Sport, karitativen Projekten und Kultur für ihn eine Rolle bei der Entscheidung für seinen neuen Arbeitgeber gespielt hat. Denn dies bedeutet, auch über übliche Geschäftsstunden hinaus, im Mendener Stadtgebiet tätig zu sein. „Unsere Kunden können die gewünschte Besuchszeit frei wählen“, informiert Krechel, „viele sind berufstätig und haben erst am späten Nachmittag, in den Abendstunden oder sogar nur am Wochenende Zeit für eine persönliche Beratung. Das berücksichtigen wir selbstverständlich bei der Terminabsprache.“

Unter der Rufnummer (02373) 169 4600 oder per E-Mail an: a.krechel@stadtwerke-menden.de können Mendener einen Zuhause-Beratungstermin mit ihrem Stadtwerk vereinbaren.


 

Mehr Kilometer. Mehr Sicherheit.

Kostenloser Sicherheitscheck für junge Fahrerinnen und Fahrer

Menden. Junge Autofahrerinnen und Autofahrer sind zum DEKRA SafetyCheck in Menden eingeladen. Dabei bietet die international tätige Sachverständigenorganisation jungen Leuten einen kostenlosen Sicherheitscheck ihrer Fahrzeuge an. Unter dem Motto „Mehr Kilometer. Mehr Sicherheit.“ gilt das Angebot an der DEKRA Station in Menden vom 4. bis 16. September.

Ziel ist es, das Unfallrisiko von jungen Fahrerinnen und Fahrern weiter zu verringern. Denn das Risiko, bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen, ist für die 18- bis 24-Jährigen nach wie vor fast doppelt so hoch ist wie im Durchschnitt der Bevölkerung. Die hohe Unfallbeteiligung von jungen Erwachsenen hat unterschiedliche Gründe: Sie haben noch wenig Fahrpraxis und gehen am Steuer manchmal ein zu hohes Risiko ein. Eine wichtige Rolle spielen aber auch die Fahrzeuge. „Die statistisch ohnehin stark gefährdeten Fahranfänger sind häufig mit älteren Autos unterwegs. Im SafetyCheck fallen alte Fahrzeuge regelmäßig durch eine hohe Quote an technischen Mängeln auf“, sagt Edgar Rudat, Leiter der Mendener DEKRA Niederlassung. „Es ist deshalb nach wie vor sehr wichtig, die jungen Fahrerinnen und Fahrer insbesondere für den Stellenwert der technischen Fahrzeugsicherheit zu sensibilisieren.“

Wie groß der Bedarf in diesem Punkt ist, zeigen auch die Ergebnisse des DEKRA SafetyCheck aus den vergangenen Jahren. Drei von vier Autos (74,4 Prozent) fielen durch sicherheitsrelevante Mängel auf – allen voran an Bremsen, Fahrwerk und Reifen. Beim DEKRA SafetyCheck prüfen die Sachverständigen – ohne Einfluss auf die Gültigkeit der HU-Plakette – wichtige Sicherheitsbauteile. Unter anderem werden Bremsen, Fahrwerk, Lenkung und Räder unter die Lupe genommen. Auch Karosserie, Beleuchtung, Sicht und Sicherheitsausstattung werden untersucht.


 

Ausbildungsstart für 248 Jugendliche

SIHK bietet in ihren Lehrwerkstätten zahlreiche Aufbaumodule an

Foto: SIHK

Menden. Die hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen zeigt sich auch in diesem Jahr in den Technischen Bildungsstätten der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK). In den SIHK-Bildungsstätten Hagen (75), Hemer (87) und Lüdenscheid (86) sind diese Woche insgesamt 248 Auszubildende in das Berufsleben gestartet. Die Lehrwerkstätten der SIHK bieten eine Ausbildung, die sowohl den betrieblichen Ansprüchen als auch den Prüfungsanforderungen gerecht wird. Modernste Technik, gut ausgestattete Schulungsräume und motivierte Ausbilder bilden die Basis für eine erfolgreiche Schulung der Auszubildenden. Bereits seit 90 Jahren vertrauen die Firmen der Region diesem Angebot der SIHK.

Ein Jahr dauert die Grundausbildung, in der die Fertigkeiten des jeweiligen Ausbildungsberufes vermittelt werden. Die Ausbildungsberufe, für die sich die Jugendlichen entschieden haben, spiegeln die vielfältigen Berufsfelder wider, die im SIHK-Bezirk besondere Bedeutung haben: Werkzeug- und Verfahrensmechaniker, Energieelektroniker, Technische Produktdesigner, Maschinen- und Anlagenführer, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker und Mechatroniker.

Die SIHK bietet in ihren Bildungsstätten zusätzlich zur Grundausbildung ein breites Spektrum an Lehrgängen und Weiterbildungen an, die auch im Laufe eines Jahres begonnen werden können. Dazu gehören – neben zahlreichen Modulen zur Prüfungsvorbereitung – unter anderem mehrwöchige Aufbaumodule im Bereich CNC-Technik, Pneumatik, Elektronik oder Digitaltechnik/SPS. „Wir bieten den Unternehmen und den Auszubildenden mit diesen Modulen eine perfekte Ergänzung zur Grundausbildung, um die angehenden Fachkräfte bestmöglich zu qualifizieren“, so SIHK-Bildungsgeschäftsführer Thomas Haensel. „Wir möchten aber nicht nur den Unternehmen helfen, gut ausgebildete Mitarbeiter zu bekommen. Wir möchten auch den Auszubildenden zeigen, wie facettenreich ihr Beruf ist und welche vielseitigen Möglichkeiten ihre Ausbildung bietet.“

Das gesamte Angebot an Weiterbildungslehrgängen mit detaillierten Informationen gibt es im Internet unter www.sihk-weiterbildung.de.


 

Tanzmäuse in Bewegung

Menden. Die Tanzsportabteilung des SV Menden bietet für Kinder ab 3 Jahren Bewegung zu altersgemäßer Musik an. Hier erlernen Ihre Kinder spielerisch Bewegungsabläufe, Rhythmus- und Musikgefühl. Mit viel Spaß lernen die Kleinsten Rhythmus und Bewegung zu koordinieren. Das macht nicht nur Freude, sondern fördert eine gesunde Entwicklung und Bewegung. Einfach mal zum Probetraining Mittwochs um 16:00 Uhr bei der TSA in der Horlecke 15 hereinschauen!

Weitere Informationen erteilt die 1. Vorsitzende der TSA, Tatjana Menzel unter der Telnr.: 02372/3880


 

Menden bekommt 1.864.383 Euro für Modernisierung der Schulen

Menden. Am Dienstag (29.08.17) hat die Landesregierung die Verteilung der Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz beschlossen. Dazu hat das Landeskabinett gestern einen entsprechenden Referentenentwurf des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zur Einleitung einer Verbändeanhörung verabschiedet.

„Dank des Einsatzes der Landesregierung in Berlin bekommt Menden voraussichtlich 1.864.383.- Euro für die Schulinfrastruktur. Mit dem Geld wird es bei der Modernisierung, dem Umbau oder der Erweiterung unserer Schulen endlich zügig vorangehen. Das Geld kann die Stadt Menden auch für bauliche Aktivitäten zur weiteren Umsetzung der schulischen Inklusion oder sanitärer Anlagen nutzen. Der Referentenentwurf ist der Startschuss für die unbürokratische und vollständige Weiterleitung der Mittel vom Bund“, so der Landtagsabgeordnete Marco Voge (CDU).

Der Märkische Kreis erhält insgesammt 16 Millionen Euro aus dem Programm des Bundes. Dazu erklärt die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag: „Die Mittel aus dem Bundeshaushalt bringen dringend erforderliche Sanierungen an unseren Schulen voran. Förderfähig sind Investitionen für die Sanierung, den Umbau, die Erweiterung und in Ausnahmefällen auch den Ersatzneubau von Schulgebäuden. Wir wollen als Bund unsere Kommunen mit dem riesigen Sanierungsstau an unseren Schulen nicht alleine lassen.

Der Deutsche Bundestag hatte im Juni durch eine Lockerung des Kooperationsverbots im Grundgesetz den Weg für diese Unterstützung frei gemacht. Nun darf der Bund den Ländern künftig Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen in die kommunale Bildungsinfrastruktur gewähren.

Aufgrund des gewählten Verteilschlüssels liegt der auf Nordrhein-Westfalen entfallende Anteil von rund 32 Prozent deutlich über der sonst üblichen Verteilung des so genannten Königsteiner Schlüssels von rund 21 Prozent. Da in Nordrhein-Westfalen besonders zahlreiche finanz- und strukturschwache Kommunen haben, fließen die Bundesfördermittel, konkret mehr als 1,1 Milliarden Euro, in unser Bundesland. Davon erhalten die Kommunen gemäß Gemeindefinanzierungsgesetz Mittel in folgender Höhe:

  • Altena 709.665 Euro
  • Balve 335.338 Euro
  • Hemer 1.489.302 Euro
  • Iserlohn 5.629.887 Euro
  • Menden 1.864.383 Euro
  • Nachrodt-Wiblingwerde 285.093 Euro
  • Werdohl 881.291 Euro
  • Kreisverwaltung Märkischer Kreis 5.239.742 Euro

Eseltherapie Terhürne zu Gast im HANSA Seniorenwohnpark Menden

Esel, Katze und Co. sorgten für strahlende Gesichter

Die Bewohner des HANSA Seniorenwohnparks Menden genossen sichtlich die Anwesenheit der zahlreichen Tiere. Foto: privat

Menden. Langeweile gibt es nicht für die Bewohnerinnen und Bewohner im HANSA Seniorenwohnpark Menden. Jeden Tag stehen verschiedene Beschäftigungsangebote auf dem Programm, an denen jeder, der Lust hat, teilnehmen kann. Das Angebot ist vielfältig. Anfang August erwartete die Senioren ein ganz besonderer Besuch in der Einrichtung: die Eseltherapie Terhürne war mit einem Esel, einigen Katzen, einem kleinen Schwein, Meerschweinchen, einem Huhn sowie einer Ziege zu Gast in der Mendener Senioreneinrichtung.

Das Unternehmen aus Hamm, bietet neben tiergestützter Therapie / Pädagogik und tiergestützten Fördermaßnahmen ebenfalls tiergestützte Aktivitäten an. Besonders bei demenziell erkrankten Menschen bietet die tiergestützte Intervention zahlreiche Vorteile wie zum Beispiel den Aufbau von Vertrauen, die Möglichkeit der vielseitigen Kommunikation durch Lautäußerung oder die gezielte Aktivierung des Einzelnen. „Die Zeit mit den Tieren war für unsere Bewohnerinnen und Bewohner eine tolle Gelegenheit wieder einmal Kontakt mit den Fellnasen aufzunehmen“, so Hausleiterin Michaela Dittrich. „Viele Bewohner hatten früher ja selbst Haustiere und freuten sich sehr darüber, mal wieder eine Katze oder ein Meerschweinchen zu streicheln oder sie zu füttern.“

Die strahlenden Gesichter bestätigten, dass es ein gelungener Vormittag war. Sichtlich genossen die Senioren die Anwesenheit der speziell ausgebildeten Tiere und verteilten zahlreiche Streicheleinheiten. „Unser Ziel ist es, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern einen abwechslungsreichen Alltag zu bieten. Wir freuen uns, dass unsere Senioren unser vielfältiges Angebot rege in Anspruch nehmen“ erklärt Hausleiterin Michaela Dittrich.


 

Infoveranstaltung zur Gewichtsreduzierung

Menden. Gerade Mal ein paar Tage alt ist das Zertifikat der Ernährungspraxis Gerling zum Kurssystem „ICH nehme ab“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Daher kann es jetzt wieder mit frischen Kursen losgehen. Wer schon länger sagt „Eigentlich müsste ich Mal ein wenig mehr …“ der sollte seiner Motivation jetzt konkrete Taten folgen lassen.

Der nächste Montags-Kurs in Menden startet am 11.09.17 um 18.30 Uhr. Da es sich um einen, von den Krankenkassen zertifizierten Präventionskurs handelt, werden die Kosten oftmals auch erstattet. Die kostenlose Infoveranstaltung zu diesem Kurs findet am 04.09.17 um 18.30 Uhr in der Horlecke 15 statt. Eine Anmeldung dazu ist erwünscht aber spontan kommen geht auch.

Der Kurs ist stark verhaltensorientiert aufgebaut, da nur langfristig gesundes und leckeres Essen zum Ziel führt. Die Grundlagen der vollwertigen Ernährung werden kurz und verständlich vermittelt. Vorgefertigte Speisepläne oder Kalorienzählen sind nicht vorgesehen. Bewegung, Genuss und Entspannung hingegen vervollständigen das Konzept für eine dauerhafte und nachhaltige Veränderung von Essen und Trinken sowie des gesamten Lebensstils.

Kursleiter Klaus Gerling, zertifizierter Ernährungsberater der DGE, stellt die Schritte des Programms beim Infoabend vor, die an den zwölf folgenden Treffen bearbeitet werden. Mehr Infos unter 02373/9161202 oder www.ernaehrungspraxis-gerling.de


Reklame



Fit mit Musik

Menden. Die Turnabteilung des SV Menden präsentiert ein Intervalltraining mit Musik! STRONG by Zumba kombiniert hochintensives Intervalltraining mit der Wissenschaft hinter der Motivation durch Musik. „Bei jeder Stunde verschmelzen Musik und Übungen und sollen dabei helfen, über die eigenen Grenzen hinauszugehen“, schreibt die Turnabteilung des SV Menden in einer Pressemitteilung.

Jeden Dienstag von 19-20 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Menden. Weitere Informationen bei der Trainerin Silvana Antler unter 0151-16011859 (ab 18 Uhr) oder per Mail silvanaantler@yahoo.de


Reklame




Spendenaktion für verunglückte Mendener Familie

Elterninitiative wird vom Vorstand der Lebenshilfe unterstützt

Menden. Vor knapp vier Wochen (09.08.17) starb bei einem Autounfall einer Mendener Familie, während des Nordsee-Urlaubs bei Husum, der 74-jährige Großvater. Beide Kinder und die 29-jährige Mutter kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Mittlerweile sind die Verunglückten wieder in Menden und es geht der Familie den Umständen entsprechend gut. Die beiden Kinder  besuchen seit Anfang der Woche auch wieder den Kindergarten.

Freut sich über die Hilfsbereitschaft der Mendener: Verena Veneman mit ihren Kindern. Foto: privat

Die Eltern des Geburtstagskindergarten der Lebenshilfe e.V. an der Pater-Kolbe-Straße haben eine Spendenaktion ins Leben rufen und bei der Sparkasse Menden-Hemer ein Konto eingerichtet.

Auch im sozialen Netzwerk wird Hilfe angeboten. In der Facebook Gruppe „Wir sind Menden“ wird derzeit ein Schaukelpferd aus den 70er Jahren für diese Spendenaktion versteigert. Verena Veneman, eine der Initiatoren der Spendenaktion: „Das Höchstgebot liegt zur Zeit bei 500.-Euro. Ebenso wird dort das Angebot gemacht, dass man mit der Familie einen Rundflug gegen Gebot mit einem Flugzeug machen kann. Das ist Wahnsinn und rührt viele von uns zu tiefer Dankbarkeit in so einer tollen Stadt leben zu dürfen, wo gelebte Nächstenliebe nicht nur so daher gesagt wird.“

Auf dem Trödelmarkt des Kindergartens am kommenden Samstag (9.9.2017|14-16:30 Uhr) wird es einen Stand geben, an dem Spielzeug, Kleidung etc erworben werden kann. Der Erlös wird auf das Spendenkonto der Lebenshilfe eingezahlt. Der Markt findet von 14 – 16.30 Uhr an der Pater-Kolbe-Straße statt.

Verena Veneman ist hoffnungsvoll: „Wir hoffen das wir schnell viel Geld für einen neues Auto zusammen bekommen, damit der Alltag bei der Familie wieder Einzug halten kann.“

Wer Gutes tun möchte, kann auch auf das Spendenkonto der Lebenshilfe Menden Hemer Balve e.V.  spenden.

Die Kontodaten bei der Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden lauten:

  • IBAN: DE97445512101800050948
  • BiC: WELADED1HEM

Wichtig: Bei den Spenden bitte unbedingt „Trauerfall“ angeben, nur so funktioniert die Zuordnung!


 

Camping mal anders

Das gehört definitiv nicht in den Picknickkorb. Foto: Polizei

Menden. Am Samstagvormittag (26.08.17), entdeckte eine Mendenerin wilde Camper im Stadtwald am Oesberner Weg. Ebenfalls hatte sie aus diesem Bereich auch Schüsse gehört. Die herbeigerufene Polizei traf vier Personen an. Die anschließende Durchsuchung der Personen und Zelte führte neben Betäubungsmitteln (augenscheinlich Amphetamin, Ecstasy und Marihuana), auch ein kleines Waffenarsenal zu Tage. Darunter zwei Wurfmesser, ein Klappmesser, ein Einhandmesser, zwei Gaspistolen, Diabolos samt CO2-Kartusche, ein Bengalo sowie eine Taschenlampe mit Elektroimpulsgeber.

Die Beamten lösten das Zeltlager auf, stellten alle Gegenstände sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffen-, Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz an.


Reklame



 

Einfamilienhaus nach Küchenbrand unbewohnbar

Nach etwa 45 Minuten konnten die 30 Einsatzkräfte der Löschzüge Feuerwache und Menden-Mitte sowie des Rettungsdienstes und der Polizei wieder einrücken. Foto: Feuerwehr

Menden. Am Sonntagmittag geriet die Küche eines Einfamilienhauses am Heimkerweg in Brand. Als das die Bewohner des Hauses bemerkten, verließen sie umgehend das Gebäude und alarmierten die Feuerwehr. Die war auch recht zügig vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Brandrauch hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon im gesamten Haus verteilt. Das Einfamilienhaus konnte zwar mittels Überdruckbelüftung vom Rauch befreit werden, allerdings ist es durch den entstandenen Schaden bis auf weiteres unbewohnbar.

Der Rettungsdienst betreute die mit dem Schrecken davongekommene Familie. Verletzt wurde niemand.


 

Cooler Dieb klaut Kühlschränke vor den Augen der Polizei

Menden. Der Mitarbeiter eines Elektrogeschäfts an der Kolpingstraße stand am Freitagmorgen (25.08.17) vor dem Geschäft und unterhielt sich mit Polizeibeamten der nebenanliegenden Wache. Mitten im Gespräch bemerkte der Mitarbeiter einen Mann, der gerade versuchte, einen Kühlschrank auf einer Sackkarre aus dem Hof des Geschäfts in Richtung eines Pkw zu schaffen. Der Mitarbeiter und die beiden Polizeibeamten begaben sich zum Pkw des mutmaßlichen Diebes. Dort befand sich bereits ein weiterer Kühlschrank der Firma. Beide Kühlschränke durfte der 45-jährige Balver nach Personalienfeststellung wieder mit seiner Sackkarre zurück zum Geschäft bringen. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls.


Reklame



 

Menden zeigt sich von seiner karibischen Seite

Mächtig was los im vergangenen Jahr. Foto: privat

Menden. Wer träumt nicht von einer bequemen Liege, die Füße im Sand versunken, unter tropischen Palmen, mit einem fruchtigen Cocktail in der Hand und karibischen Klängen, die das perfekte Urlaubsgefühl abrunden? All das und vieles mehr verspricht die dritte Ausgabe von „MENDEN KARIBISCH“ 2017.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde der Marktplatz in der Innenstadt über Nacht zur karibischen Wohlfühloase und ist seit der Premierenveranstaltung nicht mehr aus dem Mendener Veranstaltungskalender wegzudenken. Auch in diesem Jahr soll „MENDEN KARIBISCH“ vom 31. August bis zum 03. September Urlaubsgefühle direkt vor der Haustür wecken. Ob gemütlich auf der Liege entspannen, Beachvolleyball spielen oder am Strand zu karibischen Klängen tanzen – es ist ist für jeden etwas dabei. Neben karibischen Rhythmen und leckeren Cocktails bietet der Strand der Stadt auch ein vielseitiges Rahmenprogramm.

  • Gestartet wird am Donnerstag (31.08.17) ab 17 Uhr mit einer Rumprobe. An der Cocktailbar können bis zu zehn karibische Rumsorten probiert und gestestet werden. Anmeldungen vorab per E-Mail an: kontakt@beachprojekt.de.
  • Am Freitag (01.09.17) gibt es ab 18 Uhr die Band „Latino Total“. Es gibt karibische Klänge auf die Ohren.
  • Die Schatzsuche am Samstag (02.09.17) um 12.30 Uhr lässt kleine Piraten und Piratinnen in das aufregende Karibikgefühl eintauchen. Außerdem können die Kleinen Sandburgen bauen und sich auch an den verschiedenen Bastel- und Spielangeboten erfreuen.
  • Ab 18 Uhr treten die „Los Rumberos“ auf, welche die Stimmung für eine lange Partynacht in der Mendener Karibik einläuten werden.
  • Am Sonntag (03.09.17) gibt es ab 12.30 Uhr für die Sportbegeisterten ein Beachvolleyball-Turnier. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen per E-Mail direkt mit dem Namen des Teams an: kontakt@beachprojekt.de.

 

Beachvolleyball am Sonntag vor dem alten Rathaus. Foto: privat


 

Keine Hönnetherme für Menden

Physio Zentrum beendet Projektplanung


Menden. Erst war es eine Idee, dann wurde daraus ein Plan: Die Hönne Therme. Hier sollten Patienten nach gelenkchirurgischen Eingriffen therapiert werden. Auch die breite Öffentlichkeit hätte Gelegenheit gehabt die Therme zu nutzen. Sauna-Angebote und ein Cafe mit Aussenterrasse auf der Hönneinsel waren geplant. Nun zieht die Investorin, Anabell Eckstein vom Physio Zentrum Menden, nach knapp zwei Jahren Planung die Notbremse. Die Vorraussetzungen haben sich geändert.

Anabell Eckstein: „Die ursprüngliche Idee entstand aus der Situation der räumlichen Enge, die im Bewegungsbad am Vincenz Krankenhaus herrscht. Nun wird dort eine neurologische Station und eine Fachabteilung für die Geriatrie eingerichtet. Auch die ambulante Rehabilitation, im Anschluss an gelenkchirurgische Eingriffe, soll weiter ausgebaut werden. Durch diese Veränderungen besteht das Erfordernis, am Standort St.Vincenz Krankenhaus eine erweiterte Wasser-Therapiefläche zur Verfügung zu haben.“

Bereits 2015 wurde das Projekt „Hönnetherme“ erstmals dem städtischen Ausschuss Umwelt, Planen und Bauen vorgestellt. Viel Zeit ist ins Land gegangen. Jetzt steht fest: Das Krankenhaus wird seine Wasser-Therapiefläche verdoppeln. Und das Physio Zentrum beteiligt sich nun daran. Genug Platz also, um auch die Reha-Maßnahmen des Physio Zentrums dort standortnah zu unterstützen. Zum Vorteil der Patienten. Sie haben kurze Wege zu den Behandlungen des Physio Zentrums.

Anabel Eckstein begründet das Ende der Planungen: „Eine aufwändige Standortverlagerung an die Hönne ist vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung nicht mehr sachgerecht. Daher wird der Bau einer Therme auf der Hönneinsel nicht mehr weiterverfolgt. Die nun geplante Baumaßnahme begleitet die außerordentlich erfreuliche Entwicklung am Standort St. Vincenz Krankenhaus und wird den Umfang der medizinischen Versorgungsmöglichkeiten in Menden stärken. Das neue Bewegungsbad wird Elemente der vormals geplanten Hönne-Therme beinhalten und die aktuellen medizinischen und rehabilitationstherapeutischen Anforderungen erfüllen.“


 

35. Volkssporttag erstmalig in Platte Heide

Fünf Euro pro Teilnehmer gehen an Mendener Vereine

Stadtwerke-Chef Bernd Reichelt (Mitte) überreicht 10.000 € als Fördersumme an die Volkssporttag-Organisatoren Hendrik Rosier (links) und Philipp Schulte (rechts). Foto: privat

Menden. Am Sonntag, den 3. September findet zum 35. Mal der Mendener Volkssporttag statt. Erneut können Mendener eine Prämie über fünf Euro pro startenden Teilnehmer für ihren Verein erhalten. Das Großereignis des Sport-Förderkreises eignet sich durch sein breitgefächertes Sportprogramm – vom Wandern über Laufen bis zum Radfahren – für Groß und Klein. Stattfinden wird es dieses Jahr erstmalig an der Schützenhalle Platte Heide.

„Wir freuen uns sehr über die vielen Vorteile, die uns der neue Standort rund um die Platte Heide bietet“, erklärt Philipp Schulte, „und gleichzeitig danken wir den St. Hubertus Schützen für die vielen Jahre als herzliche und engagierte Gastgeber“. Das Gebiet am Gaxberg und der Waldemei ist für die wachsende Zahl an Teilnehmern der drei Disziplinen optimal geeignet und ebenso landschaftlich reizvoll.

Traditionell engagieren sich auch die Stadtwerke Menden beim größten Sportereignis der Hönnestadt. „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr die Verbundenheit der Mendener Bürger mit ihren Vereinen zu fördern“, betont Bernd Reichelt, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden. „Mit 10.000 Euro unterstützen wir auch weiterhin gern unsere Vereine.“ Beeindruckt sei er von der Anzahl an Teilnehmern, die seit über drei Jahrzehnten den Volkssporttag und damit auch ihren Lieblingsverein unterstützen.

Der Startschuss zum Volkssporttag fällt durch Dagmar Freitag am Sonntag, 3. September um 12:00 Uhr an der Schützenhalle Platte Heide. Als MdB und Vorsitzende des derzeitigen Sportausschusses im Deutschen Bundestag eröffnet Sie das Wandern, die bei Familien beliebteste Disziplin der Veranstaltung. Um 14:30 Uhr kommt das “GO!“ für die Läufer von Bürgermeister Martin Wächter. Als leidenschaftlicher Zweiradfahrer lässt es sich Bernd Reichelt auch dieses Jahr nicht nehmen, um 15:30 Uhr die Radsportler ins Rennen zu schicken.

Im Anschluss an den sportlichen Teil, findet die alljährliche Tombola mit vielen attraktiven Preisen statt. Als Besonderheit können zudem Lose für eine Sonderverlosung erworben werden – als Hauptgewinn winkt ein DFB Pokalsieger Trikot des BVB mit Original Autogrammen. Der Erlös dieser Sonderverlosung kommt dem Verein „Mendener in Not“ zugute.


 

Das Wetter für Menden
26. September 2017
 

Wolkenlos
17°C
Wind: 3 m/s ONO
Vorhersage 27. September 2017
Tag
 

Wolkig
20°C
Mehr...
 

Antenne Sauerland Live

Radio einschalten

Reklame

Blitzermeldungen

17.09.2017 Hönnetal


20.09.2017 Innenstadt


21.09.2017 Stadtgebiet und Platte Heide


Stadtspaziergang

Wetterwarnung

Termine

14.10. – 15.10.2017 Mendener Herbst


07.12. – 10.12.2017 Mendener Winter


24.12.2017 Turmblasen


08.02 – 13.02.2018 Menden Helau


29.03. – 31.03.2018 Mendener Kreuztracht


19.05. – 21.05.2018 Pfingstkirmes


Reklame

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mendener im Ausland

Costa Rica: Jeanette Freitag sucht Baumpaten>>weiter


Costa Rica: Jeanette Freitag löscht Waldbrände>>weiter


Lesermeinung

Von Barbara Krüsemer zum Turmblasen am 24.12.2015


Nach ca. 50 Jahren besuchte ich am 24.12.2015 das alljährliche Turmblasen, dass ich aus meiner ...>>weiter

Reklame